All-inclusive: Mehr Buchungen bei Norwegian Cruise Line

Das All-inclusive-Konzept der Norwegian Cruise Line kommt bei den deutschsprachigen Gästen gut an. Deshalb will die Kreuzfahrtreederei das Angebot auch auf weitere Länder ausweiten.
Das All-inclusive-Angebot gilt bald auch für die „Pride of America”. Foto: Danny Lehman/Norwegian Cruise Line/dpa Das All-inclusive-Angebot gilt bald auch für die „Pride of America”. Foto: Danny Lehman/Norwegian Cruise Line/dpa
Berlin. 

Die Kreuzfahrtreederei Norwegian Cruise Line hat 2016 ein All-inclusive-Konzept für ihre Gäste aus deutschsprachigen Ländern eingeführt. Nicht zuletzt dadurch sind die Buchungen nach oben gegangen.

Für das Jahr 2016 spricht Europa-Geschäftsführer Christian Böll auf der Reisemesse ITB (8. bis 12. März) in Berlin von einem zweistelligen Passagier- und Umsatzwachstum in Deutschland. In diesem Sommer seien die geplanten Fahrten der „Norwegian Jade” von Hamburg aus die flottenweit am besten gebuchten Fahrten. Und das All-inclusive-Angebot soll ausgeweitet werden: Als weitere Länder sind Frankreich und Luxemburg dazugekommen. Ab April gilt es auch auf der „Pride of America”, die das ganze Jahr über rund um Hawaii fährt.

Deutschen Gästen gibt die Reederei zudem nun eine Sprachgarantie. So wird es auf den Schiffen deutsche Menükarten geben, deutschsprachiges Tagesprogramm, mindestens ein deutsches Fernsehprogramm, einen deutschsprachigen Gästeservice und deutschsprachige Landausflüge.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Reise

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse