Lappland, Tel Aviv, Brasilien: Neue Flugverbindungen

Das dürfte Menschen mit Fernweh gefallen: Egal ob tiefer Schnee, Mittelmeer oder südamerikanische Hitze, neue Verbindungen erweitern das Flugangebot innerhalb Europas und international.
Ab diesem Winter wird es neue Flugverbindungen geben. Foto: Federico Gambarini/dpa Ab diesem Winter wird es neue Flugverbindungen geben.

Finnair mit mehr Winterverbindungen nach Lappland

Finnair hat zum Winter deutlich mehr Flüge in den hohen Norden des Landes aufgelegt. Die Zahl der Verbindungen zu mehreren Flughäfen in Lappland sei wegen der großen touristischen Nachfrage erhöht worden, teilte die Airline mit.

Die Flugzeiten seien so abgestimmt worden, dass einfaches Umsteigen für Urlauber aus anderen europäischen Ländern möglich sei. Neue Fernziele sind ab Anfang November Goa in Indien, Puerto Vallarta in Mexiko, Havanna auf Kuba und Puerto Plata in der Dominikanischen Republik.

Germania fliegt von Berlin nach Tel Aviv

Germania nimmt zum Winter eine neue Flugverbindung von Berlin-Tegel nach Tel Aviv auf. Dreimal wöchentlich geht es ab 10. November von der deutschen Hauptstadt aus in die israelische Stadt am Mittelmeer, wie die Fluggesellschaft mitteilt. Die Flüge nach Tel Aviv starten abends, so dass Reisende ihr Ziel nachts erreichen. Der Rückflug aus Israel erreicht Berlin morgens.

Neue Brasilien-Flüge ab Rom und Lissabon

Die Latam Airlines Group nimmt 2018 zwei neue Interkontinentalstrecken von Europa nach Brasilien in den Flugplan auf. Ab März geht es dreimal wöchentlich von Rom nach São Paolo, ab Juli fünfmal pro Woche. Lissabon werde in der zweiten Jahreshälfte 2018 mit São Paolo verbunden, teilte die Airline mit.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Reise

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse