Wiesn-Zeit: Ferienwohnungen nicht so viel teurer

Der touristische Andrang während des Oktoberfestes ist groß. Das wissen auch die Hoteliers, weshalb sie ihre Preise in dieser Zeit anheben. Die Kosten für eine andere Unterkunftsart steigen in diesem Jahr aber kaum.
Während des Oktoberfestes steigen die Preise für Unterkünfte sehr stark. Ausgenommen sind Ferienwohnungen. Foto: Sven Hoppe/dpa Während des Oktoberfestes steigen die Preise für Unterkünfte sehr stark. Ausgenommen sind Ferienwohnungen.
München. 

Zum Oktoberfest erhöhen die Münchner Hoteliers und andere Anbieter von Unterkünften die Preise kräftig - das ist normal. Doch bei Ferienwohnungen ist der Anstieg in diesem Jahr immerhin nicht so hoch wie im Vorjahr, hat die Suchmaschine Tripping.com ermittelt.

Im Schnitt zahlen Besucher in München und Umland demnach 208 Euro pro Nacht und damit immer noch rund 40 Prozent mehr als zu anderen Zeiten des Jahres - 2016 waren es jedoch noch 259 Euro. Tripping.com ist die nach eigenen Angaben weltweit größte Suchmaschine für Ferienwohnungen im Internet.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Reise

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse