Wofür wird das Schiffshorn auf Kreuzfahrtschiffen benutzt?

Mit dem Laut des Schiffshorns verbinden viele Urlauber sofort eine Kreuzfahrt. So locker sieht das der Kapitän nicht. Denn es ist genau vorgeschrieben, wann das Signal ertönen darf.
Der Kapitän darf das Schiffshorn nur im Ernstfall nutzen. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Der Kapitän darf das Schiffshorn nur im Ernstfall nutzen.
Rostock. 

Bei Schiffstaufen und -paraden sowie anderen maritimen Feierlichkeiten lässt die Besatzung das sogenannte Schiffstyphon erklingen - zu Showzwecken. Doch wann ist das Läuten wirklich vorgeschrieben?

Aida Cruises zufolge dient das Schiffshorn bei bestimmten gesetzlich geregelten Maßnahmen als akustisches Signal. Das gilt zum Beispiel bei eingeschränkter Sicht durch Nebel oder um im Ernstfall die Aufmerksamkeit anderer Schiffe zu erlangen.

Der Ton müsse zwei nautische Meilen weit zu hören sein, erklärt die Reederei. Die Hoheit über das Horn habe der wachhabende höchste Offizier. Er wird auch „Officer of the Watch” genannt.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Reise

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen