E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 26°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Tischtennis: Langen trotzt dem Tabellenführer

Der vorletzte Hinrundenspieltag der Tischtennis-Hessenliga Süd-West hatte es in sich.
Andreas Stark sicherte dem TTC Langen einen Punkt gegen den Tabellenführer aus Anspach. Foto: Christian Klein (FotoKlein) Andreas Stark sicherte dem TTC Langen einen Punkt gegen den Tabellenführer aus Anspach.
Langen/Dreieich. 

Das Topmatch zwischen Anspach und Heppenheim endete unentschieden. Und auch der TTC Langen trotzte Spitzenreiter Anspach einen Zähler ab – trotz personeller Schwächung. Mit dem einkalkulierten Sieg über Abstiegskandidat Nieder-Ramstadt festigte derweil der TV Dreieichenhain den dritten Platz.

TTC Langen – SG Anspach 8:8. – Die Ausgangslage war für den TTC ungünstig: Wegen Knieproblemen fiel Matthias Ruppert aus, und die Gäste setzten wieder mal ihre Nummer eins Marc Rode ein. Trotzdem dominierte zunächst Langen und führte bereits 6:2. Dann gingen zwei Einzel im Entscheidungssatz knapp verloren. Anstatt einen möglichen klaren Sieg zu erzielen, folgte ein Negativlauf. Den stoppte – wer hätte es sonst sein können – Andreas Stark. „Gegen Marc Rindert zu spielen ist unangenehm. Es war reine Kopfsache“, sagte der 53-Jährige, der die Sätze vier und fünf in der Verlängerung gewann (nun 12:0 insgesamt). So kam das Doppel eins noch mal zum Einsatz, und Makoto Nogami/Thomas Hartmann bauten ihre Siegbilanz auf 8:0 aus. Diese Serie soll auch nach dem letzten Match in diesem Jahr bestand haben, am Samstag geht es für die Langener nach Staffel.

Die Spiele: Nogami/Hartmann – Schulte-Mattler/Zulauf 10:12, 11:6, 12:10, 11:5, Ruppert/Keller – Rode/Martin Menzel 1:11, 0:11, 0:11, Hirch/Stark – Thomas Menzel/Rindert 11:4, 11:6, 7:11, 12:10, Nogami – Schulte-Mattler 11:8, 11:4, 11:3, Ruppert – Rode 1:11, 0:11, 0:11, Hirch – Thomas Menzel 7:11, 10:12, 11:9, 11:9, 11:6, Hartmann – Thomas Menzel 8:11, 11:5, 11:4, 6:11, 11:6, Stark – Zulauf 11:8, 11:4, 5:11, 11:7, Keller – Rindert 14:12, 9:11, 8:11, 11:5, 8:11, Nogami – Rode 2:11, 9:11, 11:9, 11:9, 8:11, Ruppert – Schulte-Mattler 1:11, 0:11, 0:11, Hirch – Martin Menzel 6:11, 11:5, 6:11, 5:11, Hartmann – Thomas Menzel 11:8, 6:11, 11:13, 11:4, 9:11, Stark – Rindert 5:11, 11:5, 9:11, 12:10, 12:10, Keller – Zulauf 9:11, 0:11, 7:11, Nogami/Hartmann – Rode/Martin Menzel 11:7, 11:13, 11:6, 8:11, 11:5.

TSV Nieder-Ramstadt – TV Dreieichenhain 3:9 . – Der Zeitpunkt war gut ausgewählt. Im Duell mit dem Tabellenvorletzten, der auch nicht sein bestes Team aufbieten konnte, gab Liam Rauck sein Debüt in der Dreieichenhainer Hessenliga-Mannschaft. Und beim Stand von 2:5 konnte der 13-Jährige ohne Druck aufspielen. Nur das Happy End fehlte: Einen 0:2-Rückstand machte Rauck wett, im Entscheidungssatz gab die Routine von Ludwig Klodtka den Ausschlag. „Der Junge ist ein Riesentalent. Es wird sicherlich nicht der letzte Auftritt in der Hessenliga für ihn gewesen sein“, betonte Teammanager Felix Pfannemüller. Etwaige Ambitionen des Außenseiters erstickten dann Willi Fagioli und David Karas mit „blitzsauberen 3:0-Siegen“ im Keim. Marvin Werner und Timo Gass zogen ähnlich souverän nach. Am Sonntag (14 Uhr) gegen Lorsch soll der sechste Sieg in Serie folgen. Dieser wäre die Voraussetzung, um in der Rückrunde nach dem Titel greifen zu können.

Die Spiele: Heppenheimer/Nickel – Werner/Fagioli 7:11, 11:9, 7:11, 11:7, 11:7, Hauke/Schwabel – Karas/Gass 5:11, 5:11, 8:11, Amend/Klodtka – Schäfer/Rauck 8:11, 8:11, 11:6, 11:8, 9:11, Hauke – Werner 8:11, 11:4, 9:11, 14:12, 9:11, Heppenheimer – Karas 11:9, 4:11, 3:11, 10:12, Amend – Schäfer 15:13, 7:11, 11:7, 1:11, 11:9, Nickel – Gass 2:11, 9:11, 6:11, Klodtka – Rauck 11:9, 11:5, 3:11, 10:12, 11:6, Schwabel – Fagioli 10:12, 6:11, 4:11, Hauke – Karas 8:11, 12:14, 12:14, Heppenheimer – Werner 2:11, 7:11, 12:10, 4:11, Amend – Gass 2:11, 11:9, 3:11, 3:11.

(fri)

Zur Startseite Mehr aus Offenbach/Groß-Gerau

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen