E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 30°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Basketball: Langener „Giraffen“ lassen bei den Eisbären nicht locker

Die Basketballer des TV Langen können in der Regionalliga Südwest doch noch gewinnen. Nach drei Niederlagen in Serie gab es ein 83:74 (44:27) beim Tabellenletzten BG Eisbären Hockenheim.
(Symbolbild) (Symbolbild)
Karlsruhe. 

Die Basketballer des TV Langen können in der Regionalliga Südwest doch noch gewinnen. Nach drei Niederlagen in Serie gab es ein 83:74 (44:27) beim Tabellenletzten BG Eisbären Hockenheim.

Der vierte Auswärtssieg der Langener „Giraffen“ gelang ohne den der am Sprunggelenk verletzten Ruben Spoden und war deshalb aus Sicht von Trainer Markus Kühn doppelt wertvoll. Sein Team knüpfte vor allem in der ersten Halbzeit endlich wieder an die Leistungen aus den ersten Saisonspielen an. Dazu dürfte auch eine Aussprache nach dem leidenschaftslosen Auftritt am vergangenen Wochenende im Heimspiel gegen Tübingen beigetragen haben.

Maxim Schneider, Lukas Beuschlein, Leander Sielaff, Nick Smith und Chris Reinhardt bildeten die Startformation – und begannen eindrucksvoll. Nach vier Minuten führten die „Giraffen“ mit 13:2 und alle fünf Starter hatten da schon getroffen. Am Ende des ersten Abschnitts konnten die Gastgeber mit einem 7:0-Lauf dann noch auf 18:24 verkürzen. Doch die Langener ließen in den zweiten zehn Minuten nicht locker, ließen nur neun Punkte zu und zogen so über ein 33:20 bis zu einer 17-Punkte-Halbzeitführung davon.

Nach der Pause zogen die Langener bis auf 50:28 davon – das war die höchste Führung im gesamten Spiel. Und dann kamen die Gastgeber doch noch in Fahrt und kamen über einige Ballgewinne wieder näher heran. Innerhalb von nur drei Minuten schmolz der Vorsprung auf zehn Punkte, ehe Julian Bölke den 12:0-Lauf der Gastgeber unterbinden konnte und zum 40:52 traf.

Es war Zeit für die „Giraffen“, sich wieder aufzurappeln. Und das taten sie zumindest in der Verteidigung. An der Freiwurflinie aber wurden in dieser Phase sechs Punkte liegengelassen und ging es mit einem 61:50-Vorsprung der Gäste ins Abschlussviertel.

Spannung „abgewendet“

Nach einem Dreier von Smith und weiteren drei Punkten von Cedric Quarshie sah es fünf Minuten vor dem Ende beim Stand 74:60 noch immer nach einem sicheren Langener Erfolg aus, doch nach sechs weiteren Punkten der Eisbären drohte eine spannende Schlussphase – die von den „Giraffen“ aber abgewendet werden konnte. Smith (19/3 Dreier), Schneider (15/2), Sielaff (13/1), Quarshie (12), Reinhardt (9), Bölke (5), Beuschlein (4), McLaughlin (3), Hoffmann (2) und Chabot (1) trafen für Langen.

(rst)

Zur Startseite Mehr aus Offenbach/Groß-Gerau

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen