E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 24°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Kreisoberliga Offenbach: Mit dem 10:1 unterstreicht Pars Neu-Isenburg seine Dominanz

Mit einem 10:1-Kantersieg in Klein-Welzheim bleibt der SV Pars Neu-Isenburg auf Meisterschaftskurs.
Mann des Spiels in Seligenstadt: Nebojscha Nikolov (vorne) traf gleich vier Mal für die TSG Neu-Isenburg gegen seinen alten Verein – und flog in der Nachspielzeit noch vom Platz. Foto: Peter Hartenfelser (Peter Hartenfelser) Mann des Spiels in Seligenstadt: Nebojscha Nikolov (vorne) traf gleich vier Mal für die TSG Neu-Isenburg gegen seinen alten Verein – und flog in der Nachspielzeit noch vom Platz.
Offenbach. 

Die Verfolger Nieder-Roden und TSG Neu-Isenburg gewannen ebenfalls und sind dem Spitzenreiter der Fußball-Kreisoberliga Offenbach weiter auf den Fersen. Dabei tat sich Nieder-Roden beim 6:3 bei der SG Wiking lange schwer, die TSG Neu-Isenburg gewann in Seligenstadt indes mit 6:0 souverän. Im Tabellenkeller ließ die TuS Zeppelinheim mit dem 4:0-Erfolg gegen die SG Egelsbach aufhorchen und stellte den Anschluss zum Relegationsplatz her.

TuS Klein-Welzheim – SV Pars Neu-Isenburg 1:10 (1:4). – „Das war mehr als ein Klassenunterschied“, kommentierte Klein-Welzheims Abteilungsleiter Axel Winter die Niederlage. Erdem (2./5./24., Foulelfmeter), Öztas (22.), Profumo (55./88.), Sahinler (63./89.) Kapoor (65.) und Czuma (67.) sorgten dafür, dass der Sieg zweistellig ausfiel. Bilijibani (40.) erzielte den Klein-Welzheimer Ehrentreffer.

Wiking Offenbach – SG Nieder-Roden 3:6 (3:3). – Eine Stunde lang hielt die SG Wiking gegen den Favoriten mit. „Wir haben gut gestanden und mit Einsatz und Kampf dagegengehalten“, meinte Offenbachs Sprecher Daniel Fenchel. Erst mit dem vierten Gegentreffer durch Routinier Mesic (59.) erlahmte der Widerstand der Gastgeber. Teca Feijo (12.) und Bilajac (25.) brachten die Gastgeber zweimal in Führung. Niklarz (16.), Friedrichs (29.) und Mesic (43.) trafen aber dreimal vor der Pause für den Favoriten. Doch in der Nachspielzeit gelang Di Vittoria noch das 3:3. Niklarz (85.) und Waehner (90.+3) machten in der Endphase alles klar. Der Offenbacher Perreira sah die Gelb-Rote Karte (68.).

Spvgg. Seligenstadt – TSG Neu-Isenburg 0:6 (0:3). – Nikolov wechselte in der Winterpause von Seligenstadt nach Neu-Isenburg. Gestern erzielte er vier Treffer für (15./17./34./55.) seinen neuen Verein und sah in der Nachspielzeit wegen Nachtretens die Rote Karte. Zudem traf Kifle (57./76.). „Wir haben Gastgeschenke verteilt“, sagte Seligenstadts Spielausschuss Mirko Leuschner und bezog sich auf die ersten drei Gegentreffer. „Unser Torwart Mogk hat uns noch vor einer höherer Niederlage bewahrt.“

Germania Bieber – VfB Offenbach 1:2 (1:1). – „Der VfB war schon die spielbestimmende Mannschaft“, sagte Jürgen Pülm vom Bieberer Spielausschuss. „Aber wir haben ganz gut dagegen gehalten, hatten auch unsere Chance.“ Ein Sonderlob verteilte Pülm an Torwart Peter. „Er hat sehr gut gehalten.“ Osmanagic (8.) traf früh für die Gäste, Khederzadeh (10.) glich im Stadtderby aus. Abardah erzielte (55.) den Siegtreffer für den VfB.

TuS Zeppelinheim – SG Egelsbach 4:0 (3:0). – Mit dem Erfolg hat sich Zeppelinheim eindrucksvoll im Rennen um den Relegationsplatz zurückgemeldet. „Wir haben in der Abwehr sehr gut gestanden“, sagte TuS-Trainer Mohamed El Moussaoui. „Zu Beginn haben wir noch zwei, drei Chancen ausgelassen, dann aber sehr effektiv unsere Tore auch erzielt.“ Akalai (30., 87.), Lazaar (65,) und Nassif (70.) waren erfolgreich. Zeppelinheims Mahler scheiterte zudem mit einem Elfmeter an SGE-Keeper Gangl.

TSV Dudenhofen – SG Heusenstamm-Zrinski 2:1 (2:0). – „Auch wenn die Heusenstammer nach ihrem Anschlusstreffer ein optisches Übergewicht hatten, große Chancen haben sie sich nicht mehr herausgespielt“, sagte Dudenhofens Abteilungsleiter Stefan Kloos und fügte hinzu: „Trainer Jürgen Rödler hat die erste Halbzeit als fast perfekt bezeichnet“, betonte Kloos. Heinrich (38.) und Militello (43.) trafen für den TSV, Saric (63.) erzielte den Heusenstammer Treffer.

Fortuna Offenbach – Spvgg. Dietesheim 2:5 (0:2). – Nur zu Beginn hatten die Gastgeber zwei gute Torchancen. „Danach haben wir die Begegnung bestimmt und unsere Chancen auch ausgenutzt“, sagte Dietesheims Trainer Giovanni Palermo und lobte seine jungen Spieler. „Es standen fünf aus unserer A-Jugend in der Anfangsformation, sie haben ihre Sache sehr gut gemacht.“ Gulzar (26.) und Mitsopoulos (41.) sicherten den Gästen die Pausenführung. Krikser (65. und 87.) sowie erneut Gulzar (80.) trafen für Dietesheim nach der Pause. Erst in der Schlussphase kamen die Gastgeber durch Miltenberger (86.) und Gennuso (90.) zu ihren Treffern.

SG Götzenhain – FC Offenthal 1:4 (0:2). – „Wir hatten einige Ausfälle zu beklagen“, meinte Matthias Ruhl vom Götzenhainer Spielausschuss. „Aber die Gäste haben sich stark präsentiert und auch in dieser Höhe verdient gewonnen.“ Grote (5.), Allaw (30./80.) sowie Düsüncelli (81.) erzielten die Offenthaler Tore, ehe Molter (88.) für die Gastgeber traf.

(rjr)

Zur Startseite Mehr aus Offenbach/Groß-Gerau

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse