Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Neu-Isenburg 24°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Eishockey-Zweitligateam: Löwen können heute das Halbfinale klarmachen

Die Eishockey-Zweitligateams der Löwen Frankfurt und der Roten Teufel Bad Nauheim können schon heute ihre jeweilige Best-of-Seven-Serie beenden.
Symbolbild Foto: imago sportfotodienst Symbolbild
Frankfurt. 

Die Eishockey-Zweitligateams der Löwen Frankfurt und der Roten Teufel Bad Nauheim können schon heute ihre jeweilige Best-of-Seven-Serie beenden. Für das Löwen-Team von Trainer Paul Gardner würde ein Erfolg in Freiburg (19.30 Uhr) bedeuten, dass die Mannschaft einige Tage frei bekäme, bevor die Vorbereitung auf das am 31. März beginnende Halbfinale eingeläutet wird. Für die Wetterauer wäre ein Sieg im vierten Spiel der Play-down-Serie in Crimmitschau (20 Uhr) gleichbedeutend mit dem Saisonende. Dann könnten schon die Planungen für die nächste DEL 2-Saison beginnen.

3:0 führen die Löwen Frankfurt im Play-off-Viertelfinale. Das letzte Spiel (4:2) hat aber gezeigt, dass sich die Wölfe noch lange nicht aufgegeben haben. Die Südbadener zeigten am Ratsweg eine couragierte, taktisch und spielerisch starke Leistung und hatten speziell im Mittelabschnitt sogar die Chancen auf eine höhere Führung. Am Ende setzte sich die Klasse der Frankfurter jedoch erneut durch.

Sollte es heute mit dem Weiterkommen glücken, müsste man auf den Halbfinalgegner noch warten. Der wahrscheinlichste Gegner wäre Erzrivale Kassel Huskies. Der Tabellendritte führt in der Serie gegen die Lausitzer Füchse Weißwasser 2:1. Falls sich die Nordhessen behaupten, käme es zur Revanche für das letztjährige Viertelfinale, in dem sich die Schlittenhunde auf dem Weg zur Meisterschaft in nur vier Matches gegen die Löwen durchsetzten. Sollte Weißwasser die Oberhand behalten, wäre der nächste Herausforderer der Frankfurter Puckjäger der Gewinner des Vergleichs Dresdner Eisbären gegen ESV Kaufbeuren. Die Allgäuer, die heute ein Heimspiel haben, führen mit 2:1. Hauptrunden-Sieger Bietigheim Steelers führt gegen Bayreuth auch schon 3:0. Im Falle des Weiterkommens treffen die Schwaben auf das in der Hauptrunde am schlechtesten platzierte Team.

Noch ein Sieg

Im Kampf gegen den Abstieg benötigen die Roten Teufel Bad Nauheim ebenfalls nur einen Sieg. Sollten sie den 3:0-Vorsprung gegen die Eispiraten noch vergeigen, würden sie immer noch nicht absteigen, sondern auf den Verlierer des Duells zwischen den Starbulls Rosenheim und den Heilbronner Falken treffen. Da führen die Oberbayern vor dem heutigen Spiel in Heilbronn mit 2:1-Siegen.

(löf )
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse