E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 17°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Fußball, Kreisliga A: 14:0 - Wehrheim/Pfaffenwiesbachs rekordverdächtiger Sieg

Eine Bestmarke hat weiter Bestand: als einziges Hochtaunus-Team in dieser Saison noch nicht verloren zu haben. Zudem ist der jüngste Kantersieg der SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach in der Fußball-A-Liga rekordverdächtig.
Verbissener Kampf um den Ball: Moritz Wagner (FSV Friedrichsdorf II, links) und Dusan Petakovic (SGK Bad Homburg II). Bilder > Foto: Gerhard Strohmann Verbissener Kampf um den Ball: Moritz Wagner (FSV Friedrichsdorf II, links) und Dusan Petakovic (SGK Bad Homburg II).

SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach – TSV Vatanspor Bad Homburg II 14:0 (5:0) 
Im ersten Heimspiel des Jahres trumpfte der Tabellenführer nahezu nach Belieben auf und schraubte sein Torekonto auf schon 86 Treffer. In der 40. Minute sah Bad Homburgs Samet Duman beim Stand von 4:0 für die SGWP Gelb-Rot, und durch einen verletzungsbedingten Ausfall wurden die Gäste in der zweiten Halbzeit noch weiter dezimiert. Tore: 1:0, 2:0 Patrick Hildebrandt (8., 19.), 3:0 Johannes Kütt (22.), 4:0 Lars Röske (32.), 5:0, 6:0 Johannes Kütt (40., 53.), 7:0 Gregory Strohmann (55.), 8:0 Marcus Krawczyk (56.), 9:0 Lars Röske (60.), 10:0 Johannes Kütt (74.), 11:0, 12:0 John Hildebrandt (79., 82.), 13:0, 14:0 Marcus Krawczyk (87., 90. +1).

FC Oberstedten II – EFC Kronberg II 1:1 (1:1) 
Auf dem Kunstrasenplatz in Stierstadt kam der Tabellendritte gegen die mit einer starker Abwehrformation angetretene EFC-Reserve über ein Remis nicht hinaus. Nach einem krassen Abwehrfehler brachte Kai Hofmann die Kronberger in der 11. Minute in Führung. Für den überfälligen Ausgleich der überlegenen Schwarzer-Schützlinge sorgte Elliot Nordström in der 36. Minute, nachdem EFC-Schlussmann Thomas Kapp zunächst einen Schuss von Mika Werner abgewehrt hatte. „Wir hatten eine Vielzahl an Chancen, haben aber das Tor nicht gemacht“, ärgerte sich FCO-Coach Schwarzer.

SGK Bad Homburg II – FSV Friedrichsdorf II 0:5 (0:1) 
„Bei uns war von Anfang an der Wurm drin, und nach dem 0:2 direkt nach dem Seitenwechsel haben meine Jungs die Köpfe hängen lassen“, erklärte SGK-Trainer Vladimir Todorovic die deutliche Niederlage. Steffen Fuchs war aus Sicht des FSV der Mann des Tages am Wiesenborn: Aus kurzer Distanz erzielte er das 1:0 (38.), erhöhte mit einem (haltbaren) Schuss aus 40 Metern auf 2:0 (46.) und verwandelte einen von Dusan Petakovic verursachten Foulelfmeter zum 3:0 (68.). In der Schlussphase trafen Luca Tillner (80.) und Moritz Wagner (87.).

Teutonia Köppern II – SG Ober-Erlenbach II 7:2 (1:2)
Teutonia-Trainer Daniel Engel versicherte glaubhaft, zur Pause keinen Zaubertrank in die Getränke getan zu haben. „Wir waren in der ersten Halbzeit einfach nur grottenschlecht und haben uns nach dem Seitenwechsel auf unsere Möglichkeiten besonnen.“ Hinzu kam, dass die Hausherren in punkto Kondition offensichtlich Vorteile hatten. Tore: 0:1 Dominik Welter-Seberkste (4.), 1:1 Matthias Wohlgefahrt (12.), 1:2 Fabio Mangiaracina (32.), 2:2 Haben Gazae Embaye (50.), 3:2 Mehmet Kilinc (58., 4:2 Haben Gazae Embaye (63.), 5:2 Vladimir Jekel (70.), 6:2 Matthias Wohlgefahrt (78.), 7:2 Dominik Richter (85.).

FC Mammolshain – DJK Bad Homburg II 2:2 (1:1) 
Auf der Sportanlage „Am Hasensprung“ waren die Gastgeber in der ersten Halbzeit überlegen und die Helveten nach dem Seitenwechsel, so dass das Unentschieden in Ordnung geht. Den Führungstreffer der DJK durch Benjamin Pedreno-Weber in der 20. Minute glich Heiko Ullmann in der 28. Minute aus. Nach dem 2:1 der Mammolshainer durch Christian Aulich (65.) war es Julius Fröhlich, der in der 70. Minute für den Endstand sorgte. Nach dem 1:1 im Hinspiel gab es zwischen beiden Teams erneut keinen Sieger.

SG Eintracht Feldberg – FC Neu-Anspach III 3:2 (1:0)
„Dass es zum Schluss noch einmal eng wurde, haben wir uns selbst zuzuschreiben, weil wir nach dem 3:0 fahrlässig etliche Chancen liegen gelassen haben“, kommentierte Christian Bös, der Sportliche Leiter der Eintracht, den elften Sieg, durch den die Truppe vom Feldberg in Sichtweite des Relegationsplatzes bleibt. Nach den Toren von Maik Kinkel (15.), Drilon Hoxha (49.) und Gabriel Girbita (58., per Freistoß) schienen die drei Punkte bereits im Sack, aber Abidin Gümül (65.) und Neuzugang Gerrit Wittor (88.) machten es mit ihren Treffern noch einmal spannend.

SG BW Schneidhain – 1. FC-TSG Königstein II 3:1 (1:0) 
Dadurch, dass die Begegnung der Königsteiner KOL-Mannschaft in Oberhöchstadt ausgefallen war, konnten die Gäste für das Derby in personeller Hinsicht kurzfristig aufrüsten. Dennoch langte es für die Schneidhainer zu einem verdienten Sieg, an dem Torjäger Dirk Mann (44.), Soran Ahmet Mirza (50.) und Alwin Fal (76.) mit ihren Treffern den größten Anteil hatten. Lukas Löffler war es vorbehalten, in der 89. Minute nach einem Solo für das Endergebnis zu sorgen.

SG Eschbach/Wernborn – FV Stierstadt II 0:0 
„Das war eine schwere Kost für die Zuschauer“, kommentierte SG-Sprecher Sebastian Wirth das Gekicke auf dem Hartplatz in Eschbach, der nach den Wetterkapriolen der letzten Tage allerdings auch nicht einfach zu bespielen war. Dass die Hausherren dem Sieg näher waren als der FVS, belegt das Chancenverhältnis von 2:1, wobei zunächst Michael Muschik für Stierstadt den Führungstreffer auf dem Fuß hatte und anschließend sowohl Philipp Brendel als auch Torjäger Ergin Cakar ihre Möglichkeiten für Eschbach/Wernborn nicht nutzen konnten.

Zur Startseite Mehr aus Hochtaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen