Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Fußball, Kreisliga B: 2:1 gewonnen, aber 50 Sprints zur Strafe

Trainer Scharunas Stanscheitis freut sich über den Sieg von Fußball-B-Ligist TuS Merzhausen II. Trotzdem kennt er keine Gnade.
Foto: © berc - Fotolia.com

SG Hundstadt – FSV Steinbach 2:1 (1:0): Nach dem knappen Sieg beträgt Hundstadts Vorsprung auf Platz drei komfortable 15 Punkte. Es reichen also schon vier Zähler aus den letzten sechs Spielen, um den direkten Aufstieg perfekt zu machen. Die mit Abstand beste Offensive (77 Tore), die beste Defensive (25 Gegentore) und 17 Siege aus 20 Partien lassen vermuten, dass Hundstadt bereits jetzt in einer anderen Liga spielt.

Tore: 1:0 Kiebel (27.), 2:0 D. Humml (47.), 2:1 Kumar (50.).

SF Friedrichsdorf II – SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach II 0:3 (0:0): „Das 0:3 ist definitiv zu hoch, aufgrund unserer Torchancen wäre vielleicht sogar ein Unentschieden möglich gewesen“, sagt Harald Rath. Doch unter einem ganz bestimmten Gesichtspunkt habe seine Mannschaft die Niederlage durchaus verdient, so der Trainer von SF Friedrichsdorf II. „Trainingsbeteiligung und Einstellung stimmen nicht mehr“, erläutert Rath, „und so gut sind die Jungs auch nicht, als dass sie Spiele ohne Training mit links gewinnen können.“

Tore: 0:1/0:2 James (70., 72.), 0:3 Knaack (90.+1). – Gelb-Rot: Rosenbecker (78., wiederholtes Foulspiel).

TuS Merzhausen II – 1. FC Oberursel 2:1 (0:1): Dass Marko Juko im nächsten Training 50 Strafsprints einlegen muss, hat nichts mit seinem Eigentor zum 0:1 zu tun. „Der wäre wohl auch so reingegangen“, glaubt sein Trainer Scharunas Stanscheitis. Die Sonderschicht ist aufgrund seiner Gelb-Roten Karte wegen Ballwegschlagens fällig. Wirklich böse ist ihm sein Coach aber deswegen nicht, schließlich fand die „Zweite“ von TuS Merzhausen mit dem Sieg über Aufstiegsaspirant 1. FC Oberursel nach zuvor zwei deutlichen Niederlagen zurück in die Spur. „Noch ist alles drin“, erklärt Stanscheitis im Hinblick auf sein Saisonziel, das Aufstieg heißt. Aber jedes der letzten Spiele sei jetzt „ein kleines Finale“. Der Rückstand zum Relegationsplatz beträgt vier Punkte.

Tore: 0:1 Juko (3./ET), 1:1 Baltaci (60.), 2:1 Zürlür (71.). – Gelb-Rot: Duroglu (82. Reklamieren), Juko (90.+2, Ballwegschlagen), Pirmoradi (90.+6, Reklamieren).

SV Bommersheim – FSG Niederlauken/Laubach 4:0 (2:0): Mit dem souveränen Sieg über das Schlusslicht wahrt der SVB zumindest die Außenseiterchancen auf den Aufstieg. Auf den Tabellendritten 1. FC Oberursel hat Bommersheim einen Punkt mehr Rückstand als Merzhausen II – deren fünf.

Tore: 1:0/3:0/4:0 Anghel (25., 67., 78.), 2:0 Berhane (38.).

Eintracht Oberursel II – Teutonia Köppern III 4:2 (2:2): Natürlich bekommt die Eintracht auch für diesen Sieg nur drei Punkte gutgeschrieben. Wert ist der Erfolg im Abstiegskampf aber fast doppelt so viel. Beruhigende zehn Punkte liegt Oberursel nun vor den Abstiegsrängen. Das Polster der Teutonen beträgt nur zwei Pünktchen.

Tore: 0:1/0:2 Stockmann (6., 11.), 1:2 Mesbah (35.), 2:2 Abdelghani (40.), 3:2 Wehrheim (49.), 4:2 Giebe (63.).

FC Mammolshain II – SG Mönstadt/Grävenwiesbach 1:1 (0:0): „Ein ärgerliches Ergebnis, da wir fast 70 Minuten in Überzahl waren“, sagte FCM-Trainer Werner Schäfer. In der 21. Minute sah ein Spieler der Gäste Gelb-Rot, dennoch konnte Mammolshain II nicht gewinnen und keinen Boden gutmachen im Tabellenkeller. Positiv: In Florian Zwiener und Luis Elzenheimer stießen erneut zwei neue Spieler zur Mannschaft. Elzenheimer, zuletzt anderthalb Jahre in Australien, traf trotz konditioneller Rückstände sogleich.

Tore: 1:0 Elzenheimer (47.), 1:1 Abdi (76.). rk

 

Zur Startseite Mehr aus Hochtaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse