E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 22°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Fußball: Avia-Rent-Cup: DJK wirft Titelverteidiger raus

Zwölf Zeitstrafen und ein Mal Rot: Die Schiedsrichter haben alle Hände voll zu tun, um die hitzigen Gemüter abzukühlen.
Schiedsrichter Max Schradin verhängt gegen Özcan Hotaman (DJK Bad Homburg) eine Zweiminutenstrafe. Foto: Gerhard Strohmann Schiedsrichter Max Schradin verhängt gegen Özcan Hotaman (DJK Bad Homburg) eine Zweiminutenstrafe.
Neu-Anspach. 

Nur einer kam durch: Von den drei Teams des FC Neu-Anspach, die beim 8. „Avia-Rent“-Hallenfußballturnier an den Start gingen, konnte sich einzig die A-Jugend fürs gestrige Masters in der ARS-Sporthalle qualifizieren.

Nachdem die Anspacher U19 von Julian Luther und Jerome Lehmann am Mittwoch die zweite FCNA-Mannschaft im Quali-Spiel mit 4:0 ausgeschaltet hatte (wir berichteten), blieb im zweiten Quali-Turnier auch das Gruppenliga-Team von Trainer Rico Henrici auf der Strecke. Ein 3:3 gegen die A-Jugend der TSG Wieseck und ein 7:3-Erfolg im abschließenden Gruppenspiel gegen die DJK Bad Homburg waren unterm Strich zu wenig, um mehr als Rang vier in Vorrunden-Gruppe 2 zu erreichen.

Die DJK hatte einen Punkt mehr auf dem Konto und ihre Kräfte gut eingeteilt: Im Spiel um Platz fünf und das letzte Ticket zum Masters setzte sich das Team des Trainer-Duos Stephan Bodenröder/Jürgen Bornschein gegen Pokalverteidiger Spvgg. Oberrad mit 6:3 durch.

Knapp 300 Zuschauer sahen in den 21 Begegnungen auf Kunstrasen mit Rundum-Bande 114 Tore, wobei es teilweise sehr heftig zur Sache ging. Die Schiedsrichter Max Schradin (SV Bommersheim) und Rebecca Rüdelstein (SV Seulberg) ahndeten die ruppige Spielweise einiger Akteure mit zwölf Zeitstrafen à zwei Minuten sowie ein Mal Rot.

Wie ausgeglichen beide Gruppen besetzt waren, belegt die Tatsache, dass keine Mannschaft alle vier Spiele gewinnen konnte und vier der ersten fünf Spiele unentschieden endeten. Für den ursprünglich vorgesehenen VfB Unterliederbach sprang kurzfristig Germania Schwanheim ein – und qualifizierte sich dann als ungeschlagener Gruppensieger für die Endrunde.

Die Turnierleitung hatten Michael Caspari, Horst Kurz und Sebastian München inne. sp

Die Ergebnisse: FC Ay-Yildizspor Usingen – SF Friedrichsdorf 2:2, TSG Nieder-Erlenbach – Spvgg. Oberrad 2:2, FC Neu-Anspach I – TSG Wieseck U 19 3:3, SpVgg Bad Homburg – DJK Bad Homburg 3:4, Germ. Schwanheim – Ay-Yildizspor 1:1, SF Friedrichsdorf – TSG Nieder-Erlenbach 1:4, FC Kalbach – FC Neu-Anspach I 2:1, TSG Wieseck U 19 – SpVgg Bad Homburg 2:3, Spvgg. Oberrad – Germ. Schwanheim 0:4, TSG Nieder-Erlenbach – Ay-Yildizspor 2:3, DJK Bad Homburg – FC Kalbach 3:3, SpVgg Bad Homburg – FC Neu-Anspach I 2:1, Spvgg. Oberrad – SF Friedrichsdorf 2:1, Germ. Schwanheim – TSG Nieder-Erlenbach 5:2, DJK Bad Homburg – TSG Wieseck U19 3:3, FC Kalbach – SpVgg Bad Homburg 3:4, Ay-Yildizspor – Spvgg. Oberrad 2:2, SF Friedrichsdorf – Germ. Schwanheim 2:5, FC Neu-Anspach I – DJK Bad Homburg 7:3, TSG Wieseck U 19 – FC Kalbach 3:4.
Gruppe 1
1. Germania Schwanheim 4 15:5 10
2. FC Ay-Yildizspor Usingen 4 8:7 6
3. Spvgg. Oberrad 4 6:9 5
4. TSG Nieder-Erlenbach 4 10:11 4
5. SF Friedrichsdorf 4 6:13 1
Gruppe 2
1. SpVgg Bad Homburg 4 12:10 9
2. FC Kalbach 4 12:11 7
3. DJK Bad Homburg 4 13:16 5
4. FC Neu-Anspach I 4 12:10 4
5. TSG Wieseck U 19 4 11:13 2
Spiel um Platz fünf: Spvgg. Oberrad – DJK Bad Homburg 3:6.

Zur Startseite Mehr aus Hochtaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen