E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 27°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Trainer Brown in Bestbesetzung: Basketball Elangeni Falcons in Speyer klarer Favorit: Stephanie Furr ist wieder fit

Auf der Lauer liegend, lässt es sich prima angreifen. Die aktuelle tabellensituation ist daher ganz nach dem Geschmack der Bad Homburgerinnen.
Verletzung auskuriert: Stephanie Furr kann wieder ins Falcons-Trikot schlüpfen. Foto: Heiko Rhode (Heiko Rhode) Verletzung auskuriert: Stephanie Furr kann wieder ins Falcons-Trikot schlüpfen.
Bad Homburg. 

Mit dem Spiel beim Tabellenletzten TSV Towers Speyer/Schifferstadt starten die Elangeni Falcons Bad Homburg am Sonntag um 18 Uhr in der 2. Basketball-Bundesliga Süd ins neue Jahr. „Wir wollen in der Osthalle in Speyer gewinnen, denn das erneute Erreichen der Playoffs ist unser erklärtes Ziel“, gibt sich Homburgs Coach Jay Brown selbstbewusst, „ein Selbstläufer wird das Spiel aber ganz sicherlich nicht, denn die Towers haben deutlich mehr Qualität als es der Tabellenplatz ausdrückt. Gegen Spitzenreiter Freiburg haben sie im letzten Spiel vor Weihnachten nur knapp mit 81:87 verloren.“

Für die Favoritenstellung der Elangeni Falcons spricht der deutliche 85:54-Hinspielsieg – zugleich der bislang höchste Saisonsieg – und die Tatsache, dass die Gäste aus der Kurstadt in Bestbesetzung antreten können. Also auch mit der 24-jährigen Amerikanerin Stephanie Furr, die sich im Dezember eine Bänderdehnung im Fußgelenk zuzog, am Montag aber voll belastbar aus den Weihnachtsferien nach Deutschland zurückgekehrt ist. Ebenfalls am Montag landete die Ukrainerin Alexandra Polishchuk in Frankfurt, so dass der komplette Kader in dieser Woche drei Trainingseinheiten absolvieren konnte.

Da lediglich die Bulgarin Gergana Georgieva einen Vertrag bis 2019 besitzt, sind jetzt erste Gespräche zwischen Abteilungsvorstand und Spielerinnen bezüglich der nächsten Saison gelaufen. „Es sieht gut aus“, hat Brown positive Signale erhalten. Mit „Geri“ Georgieva und Tanja Lehnert waren zwei Falcons zuletzt unter Betreuung von Brown beim ersten „All-Star-Game“ der 2. Bundesliga in Bamberg bereits im Einsatz, wobei Georgieva mit 13 Punkten erfolgreichste Werferin ihres Teams war.

Derzeit kämpfen noch bis zu acht der elf Mannschaften um vier Playoff-Plätze. Der Abstand von Spitzenreiter Freiburg (18 Punkte) zum Tabellenachten BVUK Sharks Würzburg (10) beträgt nach elf Spieltagen gerade mal acht Zähler. Bad Homburg steht mit 16 Punkten auf Platz zwei. Inklusive der Partie am Sonntag erwarten die Falcons bis zum Ende der regulären Runde am 11. März fünf Auswärts-, aber nur vier Heimspiele. Beim Saisonfinale, in dem einheitlich am 18. März (16.30) gespielt wird, sind die Elangeni Falcons spielfrei. sp

Zur Startseite Mehr aus Hochtaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen