E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 30°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Fußball: Das Turnier mit den Stars von morgen

Von Tottenham Hotspur, Glasgow Rangers, FC Porto, Bayern München – bei dieser Ansammlung von Top-Clubs handelt es sich nicht etwa um die Auslosung einer Champions-League-Gruppe. Diese Vereine haben unter anderem ihre Zusage für ein Jugendfußballturnier in Oberursel gegeben, das im Sommer 2018 über die Bühne geht und für einen guten Zweck veranstaltet wird.
Solche Szenen wie hier zwischen der U 15 von Bayern München und Eintracht Frankfurt werden sich im August des nächsten Jahres in Oberursel abspielen. Foto: imago sportfotodienst (imago sportfotodienst) Solche Szenen wie hier zwischen der U 15 von Bayern München und Eintracht Frankfurt werden sich im August des nächsten Jahres in Oberursel abspielen.
Oberursel. 

Begonnen hat es mit einer Schnapsidee. Genauer gesagt: mit einer Gin-Tonic-Idee. Eines Abends im Sommer saßen vier Väter in Trier zusammen und lehnten sich nach den Strapazen des Tages zurück. Beseelt vom hochkarätig besetzten Fußballturnier, an dem ihre Söhne tagsüber mit der D-Jugend des SC Eintracht Oberursel teilgenommen hatten. So viele neue Eindrücke für die Nachwuchskicker, so viel Begeisterung. Heute schon gegen den Messi oder Ronaldo von morgen zu spielen – wie faszinierend das gewesen wäre, wenn man selbst die Möglichkeit in diesem Alter gehabt hätte, dachten sich die Väter, und jetzt lebten die eigenen Kinder diesen Traum. „Warum“, erzählt Stephan Haida, „warum also stellen wir so etwas nicht selbst auf die Beine?“

Ein paar Monate später sind Stephan Haida, Karsten Trompetter, Tobias Müller und Kai Kottwitz, die vier fußballbegeisterten Väter aus der Brunnenstadt, auf bestem Wege, das bestbesetzte Jugendturnier für C-Jugend-Mannschaften zu organisieren. Für das erste Wochenende nach den hessischen Sommerferien 2018, dem 11. und 12. August, wird auf dem Gelände der Frankfurt International School (FIS) in Oberursel nahe der Hohemark der „U-15-Cup gegen Rassismus“ stattfinden.

60 bis 70 Talente schaffen jährlich den Sprung zum ...

Um sich an den „Rumpelfußball“ der Ära Ribbeck zu erinnern, muss der geneigte Fan schon ganz schön im Gedächtnis kramen. Als Folge des schwachen Abschneidens der Nationalmannschaft bei den Europameisterschaften

clearing

Es wird ein Jugendfußballturnier, das im Rhein-Main-Gebiet bis dato einmalig ist. Ein Turnier, das es mit einer solch hochkarätigen Besetzung nur selten in Deutschland und dem europäischen Ausland geben dürfte.

  Welche Vereine mit Sicherheit dabei sind: Mit den Tottenham Hotspur, Glasgow Rangers und dem FC Porto haben schon drei europäische Top-Clubs zugesagt. Die größten Reisestrapazen nehmen die Jugendfußballer des FC Tokyo auf sich. Aus der Bundesliga meldeten Bayern München, Hertha BSC Berlin, der VfB Stuttgart, RB Leipzig, Schalke 04, der VfL Wolfsburg, Mainz 05 und Eintracht Frankfurt die U-15-Teams ihrer Leistungszentren an. Ebenfalls einen Startplatz sicher im 18er-Teilnehmerfeld haben die Gastgeber Eintracht Oberursel und FIS Frankfurt sowie Eintracht Trier.

  Mit welchen Vereinen die Verhandlungen noch laufen: Angefragt sind unter anderem Real Madrid, der FC Barcelona, Juventus Turin, Inter Mailand, der FC Liverpool, FC Chelsea und Manchester United. Mindestens noch drei Top-Adressen des europäischen Fußballs sollen dazukommen. Mehrere Bundesligisten befinden sich ohnehin in der Warteschleife.

  Wie die Organisatoren an die Top-Clubs rankommen: Beauftragt wurde eine Berliner Agentur, die auf Fußballveranstaltungen dieser Größenordnung spezialisiert ist und Kontakt zu Vereinen auf der ganzen Welt hält. Dabei muss nicht unbedingt besondere Überzeugungsarbeit geleistet werden. Es gibt in Europa schlichtweg wenige Turniere, die eine solche Dimension annehmen. Die namhaften Clubs sind aber stets bestrebt, dass sich ihre Talente auf hohem Niveau messen können. In der Altersklasse U 15 befinden sich die Jugendlichen an der Schwelle zum Profifußball. Mit 16 Jahren unterschreiben viele Talente bereits ihren ersten Profivertrag.

  Was ein solches Megaturnier kostet: Top-Vereine aus dem Ausland erhalten eine Reisekostenpauschale, so dass ein fünfstelliges Budget schon vonnöten ist, um solche Mannschaften überhaupt in den Hochtaunus locken zu können. Entscheidend sind aber ganz andere Faktoren: Die zentrale Lage in Europa und Nähe zum Frankfurter Flughafen spielt eine Rolle, aber eben auch, dass ein Elite-Turnier garantiert wird.

Absolut professionell müssen die Rahmenbedingungen für die Fußballgäste sein, die in Hotels oder jeweils zu zweit bei Privatfamilien untergebracht sind. Die Organisatoren haben sich im Vorfeld ausführlich mit der Logistik, dem Umfeld und dem Sponsoring beschäftigt, daraufhin einen Finanzplan erstellt und die organisatorischen Aufgaben auf mehrere Schultern verteilt. Die Stadt Oberursel unterstützt zudem das Projekt, das während der Veranstaltungsreihe „Orscheler Sommer“ stattfindet, nach Kräften.

  Wer den U-15-Cup bezahlt: Da das Turnier als Non-Profit-Event durchgeführt wird, bauen die rein ehrenamtlich engagierten Organisatoren auf die Unterstützung aus der Wirtschaft. Dabei erhalten Unternehmen nicht nur die Möglichkeit, ein außergewöhnliches Spitzensport-Event zu unterstützen. Die Partner tun mit ihrem finanziellen Engagement auch etwas Gutes. Alle Überschüsse kommen zu 100 Prozent einem guten Zweck zugute. Die Sponsorensuche ist noch in vollem Gange.

  Vorschläge gesucht – für welchen guten Zweck das Turnier sein könnte: Die Fußball-Väter wollen einerseits die Jugendabteilung ihres Vereins Eintracht Oberursel unterstützen, andererseits aber auch ein Projekt, das sich um die Integration von ausländischen Jugendlichen kümmert.

Diese Zeitung hilft als Medienpartner des U-15-Cups in Oberursel gerne dabei, den passenden Partner zu finden. Wenn Sie von einem geeigneten Projekt oder einer Organisation wissen, die sich einem solchen Aufgabengebiet widmet, schreiben Sie uns. Wir sammeln die Vorschläge unter unserer Redaktionsadresse tz-regionalsport@fnp.de und geben sie an die Veranstalter weiter.

Zur Startseite Mehr aus Hochtaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen