E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 30°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Handball: Karina Limbacher lässt Oberursel aufatmen

Gerade wenn jeder mit einem klaren Ergebnis rechnet, kann’s auch mal ganz anders kommen. So zu sehen in der Hattersheimer Sporthalle am Karl-Eckel-Weg.
Schützin des entscheidenden Tores: Karina Limbacher. Foto: Heiko Rhode (Heiko Rhode) Schützin des entscheidenden Tores: Karina Limbacher.

Bezirksoberliga, Frauen: TV Hattersheim – TSG Oberursel II 25:26 (10:14): Auf dem Papier, wie man so schön sagt, schien das Spiel eine klare Angelegenheit zu sein. Die TSG Oberursel II verlor als Tabellenzweiter in elf Spielen ein Mal, der TV Hattersheim siegte bei genauso vielen Anläufen genau ein Mal. Jedoch zeigt die Formkurve des Drittletzten nach oben, wie jetzt auch der hohe Favorit feststellen musste. Zwar führten die Gäste fast durchweg, lange Zeit auch mit drei oder vier Toren. Richtig absetzen konnte sich die Oberliga-Reserve aus der Brunnenstadt aber nicht. Hattersheim glich im Endspurt zum 25:25 aus, ehe Karina Limbacher die TSGO wieder nach vorne brachte. Nochmals spielte sich der Außenseiter die Möglichkeit zum Ausgleich heraus, doch Sabrina Neuner im Tor vereitelte die letzte Chance des Spiels.

TG Kastel – HSG Steinbach/Kronberg/Glashütten 16:23 (9:11): Eine geschlossene Mannschaftsleistung der HSG, vor allem in der Abwehr, mit zwei starken Torfrauen Tanja Leisegang und Sarah Zimmermann. Der Angriff des Tabellenfünften tat sich beim Siebten dagegen sehr schwer. In der ersten Hälfte konnte Kastel gut mithalten, die zweite Hälfte war dann eine klare Angelegenheit. „Da rührten wir in der Abwehr den Beton an“, sagte die Steinbacher Rückraumspielerin Eva Rohs. Mehrere Ballgewinne verwertete die HSG per Tempogegenstoß zu Toren.

HSG-Tore: Eva Rohs (5), Eissfeldt, Gehring (je 4), Richter (3), Sarah Emanuel, Mollath, Sina Rohs (je 2), Sophia Emanuel (1).

Bezirksliga A, Wiesbaden/Frankfurt, Männer: TSG Oberursel II – TSG Nordwest Frankfurt kampflos 1:0: Die TSG Nordwest hat das Spiel wegen personeller Probleme kurzfristig abgesagt und auf eine Neuansetzung verzichtet. Die TSGO verteidigte damit kampflos die Tabellenführung.

Bezirksliga B, Gruppe 2: SG Wehrheim/Obernhain – TV Bergen-Enkheim 35:29 (15:15): Die erneut mehr als 100 Zuschauer in Wehrheim waren, wie auch das Trainergespann Heid/Wagner, in der ersten Halbzeit mit der Leistung ihrer Mannschaft nicht zufrieden. Gegen den bisher wenig erfolgreichen Aufsteiger konnte sich die SG nicht absetzen. Die etwas lautere Kabinen-Ansprache der SG-Trainer zeigte dann Wirkung: Wehrheim/Obernhain legte ein 21:16 vor. Allein vier Treffer erzielte in dieser Phase Torben Bonin. Nun hatte die SG den Vorletzten im Griff, Torwart Steffen Wagner avancierte zwischen den Pfosten zum Rückhalt. „Auch gegen Bergen-Enkheim muss man eben erst einmal gewinnen“, sagte Wagner, der auch Sportlicher Leiter der SG ist.

SG-Tore: Schmidt (8), Bonin, Terkowsky (je 6), Butsch (5/2), Ernst (4/1), Goslar (3), Swart (2), Limpert (1).

Bezirksliga A, Frauen: TV Petterweil – SV Seulberg 15:22 (9:14): Bis zum 5:5 war es ausgeglichen, dann setzte sich der SVS über 8:5 zum 14:9-Pausenstand ab. Bis zur 46. Minute hatte Seulberg die Partie entschieden – 18:9. „Das war eine sehr gute Mannschaftsleistung, ich hätte nicht gedacht, dass wir das Derby so dominieren“, sagte SVS-Trainer Manfred Müller, „schade, dass jetzt die Pause kommt.“ Im Handballbezirk wird erst am 20./21. Januar wieder gespielt.

SVS-Tore: Sundermann (7), Schmidt (4), Weyand, Weiershäuser (je 3), Youssafi, Wenserski (je 2), Kroh (1).

Bezirksliga B, Gr. 1, Frauen: SG Wehrheim/Obernhain – SV Seulberg II 20:25 (12:13): Zunächst bestimmten die Gastgeberinnen das Derby – 6:3. Erst kurz vor der Pause wendete sich das Blatt. Nach dem Wechsel war das Spiel zunächst ausgeglichen, doch dann legte Seulberg II drei Tore vor und konnte die sichere Führung behaupten. „Die schlechte Chancenverwertung verhinderte ein besseres Ergebnis“, sagte SG-Trainer Stephan Hnatkow.

SG-Tore: Schellhaas (7), Wittmer und Zunke (je 3), Fladung, Dieterle (je 2), Serra (2/1), Hoffmann (1). fiu

Zur Startseite Mehr aus Hochtaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen