Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Bezirks-Oberliga Handball: Beim TuS Holzheim II darf munter gerechnet werden

Nach der Heimniederlage des TuS Holzheim gegen die MSG Niederhofheim/Sulzbach hat Holzheim den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze verloren.
(Symbolbild) (Symbolbild)
Limburg. 

Die 2. Handball-Männer-Mannschaft des TuS Holzheim verliert nach der Heimniederlage gegen die MSG Niederhofheim/Sulzbach den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze in der Bezirks-Oberliga. Bei noch ausstehenden fünf Partien ist der TuS bereits fünf Punkte vom sehr wahrscheinlich rettenden Ufer entfernt. In der Bezirksliga B2 war die HSG Eschhofen/Steeden bei der TSG Eppstein II knapp unterlegen.

HANDBALL MÄNNER

Bezirks-Oberliga: TuS Holzheim II – MSG Niederhofheim/Sulzbach 35:40 (13:18). „Der Gegner erwies sich als erwartet eingespielt mit zwei starken Individualisten im Rückraum, die zu keiner Phase des Spiels durch unsere Deckung neutralisiert werden konnten,“ so das Fazit eines frustrierten Holzheimer Trainers Christian Bittkau. Die beiden genannten Gästespieler steuerten am Ende 17 Tore zum verdienten Auswärtssieg bei. Kämpferisch konnte man den Gastgebern noch nicht einmal einen Vorwurf machen. Allerdings fanden sie keine Deckungsvariante, die den Gegner vor größere Aufgaben gestellt hätte. Die ersten 20 Spielminuten waren noch relativ ausgeglichen verlaufen. Holzheim lag aufgrund zu vieler einfacher technischer Fehler immer in Rückstand, und es gelang nie, auszugleichen. Im Gegenzug wurde jedoch jeder Fehler von der MSG rigoros genutzt. In den letzten vier Minuten vor dem Halbzeitpfiff leisteten sich die Holzheimer beim Zwischenstand von 12:14 eine gravierende Schwächephase. Anstatt eigene Gelegenheiten zu nutzen und das Ergebnis weiter offenzuhalten, scheiterten die TuS-Spieler am gut aufgelegten Gästetorwart. Prompt wuchs der Rückstand bis auf fünf Tore an. In der zweiten Halbzeit dominierten beiderseits die Angriffsreihen. Es klingelte hüben wie drüben fast im Minutentakt, ohne dass die Abwehrreihen zugepackt hätten. Der Rückstand pendelte aus TuS-Sicht immer zwischen drei und sechs Toren. Auf ein Zwischenhoch der Hausherren folgten in der Regel unnötige Ballverluste, so dass die Kombinierten nie mehr das Zepter aus der Hand gaben. – Tore: Prinz (8), Esteves (7/4), Wolfgram (7/3), Ohl (4), Dittmar (3), Grünewald (2), Koch (2), Moog (1), Schöneberger (1).

Bezirksliga B2: TSG Eppstein II – HSG Eschhofen/Steeden 31:29 (17:14). Eine schwache Leistung in Angriff und Abwehr führte zum Spielverlust. Beim 21:20 lagen die Kombinierten zwar noch einmal vorne, doch diese Führung hatte nur kurzen Bestand. Obendrein blieben zudem noch drei Strafwürfe ungenutzt. – Tore: Eufinger (6), Höhler (6/2), Landman (4), M. Ax (3), Breuer (3), Höhn (3), Dormagen (2), Kullmann (2/1).

Bezirksliga D1: Limburger HV II – Turnerbund Wiesbaden kampflos für Limburg. SV Bad Camberg – TuS Dotzheim IV 25:11 (12:5); Tore: Wagner (5), Daheim (4), Petz (3), Deutscher (2), Grobben (2), Jung (2), Litzinger (2), Rößler (2), Truhöl (2), Busch (1).

(cfr)
Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse