E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 21°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Fußball-Kreisoberliga: Die Kreisoberliga-Spitze torkelt

Die bis dato ersten drei Teams in der Tabelle der Fußball-Kreisoberliga mussten allesamt Punktverluste hinnehmen.
Szene aus dem Spiel des FC Waldbrunn 2 gegen die SG Oberlahn. Foto: Häring Szene aus dem Spiel des FC Waldbrunn 2 gegen die SG Oberlahn. Foto: Häring

Nur remis spielten der SV Elz gegen Niederbrechen (0:0) und die TSG Oberbrechen beim TuS Frickhofen (2:2). Dahinter muss die SG Kirberg/Ohren/Nauheim nach der 1:3-Niederlage gegen den VfL Eschhofen Rang drei abgeben, da die SG Selters knapp beim TuS Dehrn gewann. Formstark zeigt sich weiterhin der SC Offheim, der auch sein drittes Spiel in diesem Jahr bei der SG Weinbachtal souverän mit 4:1 entschied. Die SG Niedershausen/Obershausen setzte mit dem 5:1 gegen den TuS Dietkirchen 2 ein deutliches Zeichen. Wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sammelte der FC Waldbrunn 2 durch das 2:0 gegen die SG Oberlahn.
FC Waldbrunn 2 – SG Oberlahn 2:0 (2:0). Der FC kam in der 4. Minute durch Tobias Rösler zur ersten Torchance nach gutem Zuspiel von Bastian Ortseifen, ehe Steffen Borbonus die nächste Möglichkeit hatte. Nach einer Viertelstunde machte Tobias Rösler durch einen platzierten Schuss an den Innenpfosten das verdiente 1:0. Waldbrunn erhöhte (32.) erneut durch Tobias Rösler auf 2:0. Der Ball wurde noch unhaltbar für den Gästetorhüter abgefälscht. In der 37. Minute kam die SGO durch Robert Winkler zum ersten Mal gefährlicher vor das Tor, aber Tobias Keil klärte. Nach der Pause ließ sich der FCW in die eigene Hälfte drücken und überließ Oberlahn das Spiel. Hätte Waldbrunn seinerseits die guten Kontermöglichkeiten besser ausgespielt, wäre ein höherer Heimsieg drin gewesen. In der 3. Minute der Nachspielzeit zeigte der Unparteiische zur Verwunderung aller auf den Elfmeterpunkt – Maximilian Neuhof soll im 16er die Hand zur Hilfe genommen haben. Den Strafstoß parierte Tobias Keil bärenstark.
Waldbrunn: Keil, Form, Konstantinidis, Groß, Türk, Neuhof, Metovic, Ortseifen, Borbonus, T. Rösler, Jede (Quast, Hölzer, Hen, S. Rösler, Ruckes) – Oberlahn: Kazdailis, Dombach, Abel, Keller, Ketter, Hardt, M. Cromm, L. Cromm, Kopp, Winkler, Heumann (Bach, Geyer, Schurig, Heil, Umlauf) – SR: Erlbeck (Karben) – Tore: 1:0 (15.), 2:0 (32.) beide Tobias Rösler – Zuschauer: 150.
TuS Dehrn – SG Selters 1:2 (1:0).  Im ersten Abschnitt diktierte in Niedertiefenbach Dehrn, das keinesfalls wie ein Tabellenletzter auftrat, das Geschehen und ging durch Fabian Draheim verdient in Führung (21.). Selters wirkte zunächst ideenlos und hatte bis auf einen Toffeleit-Freistoß (43.) wenig zu bieten. Glück hatten die Gäste, als Julian Schwarz für seinen bereits geschlagenen Keeper gegen Raphael Schmidt klärte. Im zweiten Durchgang wurde Selters wesentlich stärker, auch weil Dehrn seinem hohen Tempo Tribut zollte. Der Lohn war der 1:1-Ausgleichstreffer per Kopf von Richard Müller nach Flanke von Samuel Stähler (66.). Das Spiel kippte, denn die SGS vergab Chancen durch Yannik Walli und Maximilian Stähler (68., 82.). Was folgte, war das Happyend für die „Wassermänner“, denn Dominic Voss drückte eine Walli-Flanke zum 2:1-Sieg über die Linie.
Dehrn: Beck, Glauben, H. Azemi, Streb, P. Pötz, J. Pötz, Kaubrügge, Weyer, Schmidt, Draheim, Hertel (L. Azemi, Derguti, Özkul) – Selters: Schardt, Schwarz, Müller, Toffeleit, Dörfl, S. Stähler, M. Stähler, Vormann, Maurer, Walli, Voss (Gotthardt, Jeck) – SR: Gillner (Haiger) – Tore: 1:0 Fabian Draheim (21.), 1:1 Richard Müller (66.), 1:2 Dominic Voss (86.).
SG Kirberg/Ohren/Nauheim – VfL Eschhofen 1:3 (1:1). Gästekeeper Christian Schmitt klärte bei der ersten Gelegenheit für Steven Pfeiffer zur Ecke. Doch danach kam Eschhofen zunehmend besser in die Begegnung. Nach einem Sololauf und Flanke von Luca Weber war Marius Jung zur Stelle und markierte die Führung (21.). Danach hätte Luca Weber selbst treffen können, doch Yannik Großmann rettete. Das 1:1 (36.) resultierte aus einem Eigentor, als ein Abwehrspieler vor dem einschussbereiten Sören Hergenhahn ins eigene Gehäuse traf. Nach dem Seitenwechsel konnte sich Kirberg/Ohren/Nauheim vor dem Tor nicht entscheidend durchsetzen. So führte ein Freistoß zur erneuten VfL-Führung durch Gregorio Krmeks wuchtigen Kopfstoß (67.). Den Schlusspunkt setzte der an diesem Tage überragende Luca Weber mit einem direkt verwandelten Eckball (83.).
K/O/N: Grossmann, Scheib, Pfeiffer, Pollak, Paulus, Enderich, Reusch, Scheu, Hergenhahn, Mantel, Subasi (Butzbach, Schulz, Dylong, Kraft) – Eschhofen: Schmitt, Jung-König, Damm, Zell, Stein, Möller, Weber, M. Leukel, Jung, T. Leukel, Krmek (Ebert, Becht, Vogt) – Tore: 0:1 Marius Jung (21.), 1:1 Eigentor (36.), 1:2 Gregorio Krmek (67.), 1:3 Luca Weber (83.) – SR: Kivanc (Heidenrod) – Zuschauer: 50.
SG Weinbachtal – SC Offheim 1:4 (1:1). Weinbachtals Andre Schmidt nutzte nach elf Minuten seine zweite Chance zum 1:0 – er traf nach einem an ihm selbst verursachten Elfmeter. Nachdem die SGW frei vor Offheims Torwart Daniel Bohland gescheitert war, glichen die Gäste mit ihrer ersten Möglichkeit durch einen Abstauber von Daniel Klaus aus (30.). In der zweiten Halbzeit übernahmen die Offheimer die Kontrolle und erspielten sich einige Gelegenheiten: Luca Müller schoss aus kurzer Distanz zur Führung ein (62.), wenige Minuten später ließ Daniel Hoferichter nach einem schönen Konter das 1:3 folgen (68.). In der Nachspielzeit erhöhte Lukas Bünning für den in der zweiten Halbzeit deutlich besseren SCO noch.
Weinbachtal: Ehrig, Weide, Caspari, Störzel, Hardt, Trojak, Zwitkowics, Schlothauer, Schmidt, Burger, Kratzheller (Kramer, Kremer, Langer) – Offheim: Bohland, Kunz, Schlitt, Heibel, Weber, Klaus, Hoferichter, Breidenbach, Kremer, Schwertel, Müller (Bünning, Munsch, Meurer, Hausmann) – Tore: 1:0 Andre Schmidt (11., FE), 1:1 Daniel Klaus (30.), 1:2 Luca Müller (62.), 1:3 Daniel Hoferichter (68.), 1:4 Lukas Bünning (90.+1) – SR: Sarikaya (Aßlar) – Zuschauer: 40.
SV Elz – FCA Niederbrechen 0:0. Die Niederbrechener kamen besser ins Match, doch Königsteins früher Führungstreffer zählte wegen Handspiels nicht. Kurz darauf touchierte Stillgers Schuss Stilger den Pfosten. Die ersten nennenswerten Gelegenheiten auf Seiten des SVE hatte Mohri (32./38.). Nach dem Kabinengang kam Elz etwas besser in Schwung; Dennis Dietrich versuchte sich erfolglos. Im Gegenzug die größte Gelegenheit des FCA: Konstantin Mehnert tauchte alleine vor Kim Schmitt auf, Sieger blieb allerdings der Elzer Keeper. Auf der anderen Seite donnerte Mohri den Ball ans Gehäuse. Elz wollte in der Folge insgesamt mehr, aber Niederbrechen agierte geschlossen und blieb durch Konter gefährlichen. Am Ende blieb’s beim eher faden 0:0, das sicherlich eher dem FCA schmecken dürfte.
Elz: Schmitt, Born A., Reichwein,Balmert, Draghusa, Schlag, Mohri, Lüpke, Dietrich,Günes (Amin, Reitz) – Niederbrechen: Y. Schneider, Huber, Frei, Mestapha, Tobias Schneider, S. Königsstein, M. Königstein, Mehnert, Stillger, Feiler, Tim Schneider (Schwarz, Flögel, Ratschker, Schmid) – SR:  Özkesen (Oberursel) – Zuschauer: 53.
TuS Lindenholzhausen – SG Merenberg 2:3 (2:0).  In der ersten Halbzeit dominierte die TuS. Gegen stark zurückgezogen agierende Merenberger gelang Ajmir Koochi nach Friedrichs Ballgewinn das 1:0 (12.). „Hollesse“ spielte weiter geduldig und legte kurz vor der Pause nach: Ajmir Koochi erkämpfte sich das Leder, passte auf Schedi Ben Youssef und dieser schoss von der Strafraumkante ein. Nach der Pause entwickelte sich ein völlig anderes Spiel. Die SG Merenberg spielte nun mit dem böigen Wind im Rücken druckvoll nach vorne, attackierte früh und brachte so die TuS-Abwehr in Verlegenheit. Christian Schmechel traf nach einer Ecke zum Anschlusstreffer (66.), vier Minuten später setzte sich Fujita auf dem rechten Flügel durch und fand Sergiu Scarlatescu – 2:2. Wiederum Scarlatescu per Foulelfmeter (77.) drehte das Spiel schließlich komplett und sorgte noch für den Merenberger „Dreier“.
Lindenholzhausen: Schmitt, Simsek, Ajmal Koochi, Lang, Jung, Yorulmaz, Ajmir Koochi, Ben Youssef, Friedrich, Celik, Özel (Demir, Kaysal, Stein, Fachinger) – Merenberg: Müller, Fujita, Komorek, Orendi, Scarlatescu, Simon, Elenschläger, Schmechel, Pinocy, Hoffmann, Buchmann (Dannewitz, Becker, Schlotgauer) – Tore: 1:0 Amir Koochi (12.), 2:0 Schedi Ben Youssef (44.), 2:1 Christian Schmechel (66.), 2:2 Sergiu Scarlatescu (70.), 2:3 Sergiu Scarlatescu (77., FE) – SR: Föhrenbacher (Katzenelnbogen) – Zusch.: 60.
TuS Frickhofen – TSG Oberbrechen 2:2 (0:0). In einer schwachen ersten Halbzeit war die TSG zunächst am Drücker, die erste Chance hatte aber Frickhofens Balija. Die beste Gelegenheit für den Tabellenzweiten hatte Kremer per Kopf. Die 2. Hälfte bestimmte dzunächst Frickhofen, Tahiri scheiterte aber am Pfosten. Überraschend ging schließlich Oberbrechen in Führung, als Tobias Kremer einen Freistoß schön ins Tor schlenzte (67.). Kurz darauf konnte TuS-Akteur Fabian Schmidt nach einem tollen Solo im Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Tesfai zum Ausgleich (76.). Nach schöner Vorarbeit von Kempf und Tahiri gelang Frickhofens Marc Ulbrich gar das 2:1 (85.). Eine Minute später kam jedoch die kalte Dusche: Marcel Jung nutzte eine Unachtsamkeit in der heimischen Abwehr zum Ausgleich.
Frickhofen: Martin, Jnid, A. Jragazpanian, Arazay, Balija, Tahiri, E. Jragazpanian, Ulbrich, Kaya, Vedat Altuntas, F. Schmidt (Hannappel, Veysel Altuntas, Tesfai, Kempf, J. Schmidt) – Oberbrechen:   Münkel, Bucak, Patrik Schmitt, Weyl, Schönbach, Michel, Jung, Kremer, Leimpek, Pascal Schmitt, Al Mohammad (Schallert, Eufinger, Rudloff) – Tore: 0:1 Tobias Kremer (67.), 1:1 Henos Tesfai (76., FE), 2:1 Marc Ulbrich (85.), 2:2 Marcel Jung (86.) – SR: Chikar (Hattersheim).
SG Niedershausen/Obershausen – TuS Dietkirchen 2 5:1 (1:1). SG-Neuzugang Marvin Kretschmann setzte direkt mal einen Freistoß an die Latte. Die Dietkircher fielen im Spiel nach vorne zunächst nur durch Standardsituationen oder Konter auf. Ein Freistoß von Olivier Basler segelte allerdings aus 40 Metern an Freund und Feind vorbei zur TuS-Führung ins Tor (19.). Es dauerte rund 15 Minuten, bis sich die SG Niedershausen/Obershausen von diesem Schock erholt hatte. Schließlich steckte Marvin Kretschmann gekonnt für Robin Schaffarz durch, der per Tunnel ausglich (33.). Innerhalb von fünf Minuten zu Beginn der zweiten Hälfte drehte die SG dann richtig auf und schoss eine 4:1-Führung heraus. Robin Schaffarz und Florian Klaner schossen jeweils nach Abprallern ein; das Highlight setzte Marvin Kretschmann mit einem herrlichen Freistoßtreffer. Visar Hashani erhöhte per Kopf nach Becker-Flanke sogar noch auf 5:1 (78.).
Niedershausen/Obershausen: Huttarsch, Florian Klaner Kretschmann, Fröhlich, Schaffarz, Heblik, Felix Klaner, Hashani, Gossmann, Fischer, Becker (J. Hardt, Steckenmesser, Bruns) – Dietkirchen: S. Bouillon, Seip, Stutzer, Hoffmann, Schmitt, Basler, Lang, Schmitt, Jung, Poetz, B. Bouillon (Nennstiel, Meixner) – Tore:  0:1 Olivier Basler (19.), 1:1 (33.), 2:1 (55.) beide Robin Schaffarz, 3:1 Florian Klaner (57.), 4:1 Marvin Kretschmann (61.), 5:1 Visar Hashani (78.) – SR: Yilmaz (Frankfurt) – Zuschauer: 80.
SV Mengerskirchen – TuS Obertiefenbach 3:1 (0:1). Obertiefenbach hatte durch Alexander Alban die erste Torgelegenheit. Der SVM dagegen war durch die lange Winterpause überhaupt nicht im Spiel und rannte sich immer wieder in der Gästedefensive fest. Nach einem Eckball gelang Alexander Alban (29.) mit einem Kopfball aus kurzer Distanz die Führung für die Schwarz-Gelben. In der 32. Minute war Alban wieder frei, jagte den Ball aber aus fünf Metern über das Tor. Erneut Alban zwang schließlich SVM-Torhüter Cem Ertogrul aus kurzer Distanz zu einer Parade. Mit dem Pausenpfiff und kurz darauf hatte die Heimelf durch Ricardo Pinto Silva ihre bis dahin besten Torgelegenheiten. Die mögliche Vorentscheidung verhinderte Keeper Ertogrul mit einer Glanztat nach Julian Rudolfs Freistoß (64.). Nach toller Vorarbeit durch Maxim Schreiner gelang Ricardo Pinto Silva der glückliche Ausgleich (65.). In der 68. Minute ging Mengerskirchen nach Vorarbeit von Angelo dos Santos Silva durch Rafael Busch sogar in Führung. Kurz danach unterlief Obertiefenbachs Emanuel Polonio nach einer scharfen Hereingabe von Maurizio da Silva ein Eigentor – 3:1. Maxim Schreiner handelte sich noch Gelb-Rot ein.
Mengerskirchen: Ertogrul, Zenbil, Schätzle, Meyer, M. Dos Santos Silva, Fröhlich, C. Dos Santos Silva, Dos Santos Silva, Ricardo Pinto Silva, Busch, Hölzer (Schermuly, Schreiner, Malzon) – Obertiefenbach: Heumann, Leber, Tovornik, Gonzales, Gültekin, Rudolf, Polonio, Alban, Mink, Handeck, Matondo (Guerreiro-Chaparro, Hannappel) – Tore: 0:1 Alexander Alban (29.), 1:1 Ricardo Pinto Silva (65.), 2:1 Rafael Busch (68.), 3:1 Emanuel Polonio (75., Eigentor) – SR: Eisenmann (Eppstein) – Gelb-Rot: Schreiner (SVM, 75.) – Zuschauer: 50.

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen