E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 21°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Nächstes EGDL-Ziel: Play-offs

Mit einem Sieg gegen den amtierenden Meister aus Hamm hat die EG Diez-Limburg eine nahezu perfekte Vorrunde in der Eishockey-Regionalliga West gekrönt. Die „Rockets“ schlugen die „Eisbären“ in Diez mit 4:3 (0:0, 2:2, 2:1). Es war der 25. Sieg im 32. und letzten Vorrundenspiel.
Wieder einmal einer der entscheidenden EGDL-Spieler: Topscorer Matt Fischer (links). Wieder einmal einer der entscheidenden EGDL-Spieler: Topscorer Matt Fischer (links).
Diez. 

Bereits vor der Partie stand fest: Die Mannschaft von Trainer Arno Lörsch geht als Spitzenreiter in die Play-offs. Die beginnen für die „Raketen“ nächsten Freitag mit dem Viertelfinale und einem Heimspiel gegen Soest oder Lauterbach.

In einem ausgeglichenen und fairen Spiel konnten die Gastgeber aus den sich bietenden Torchancen im ersten Drittel kein Kapital schlagen. Auch zwei Überzahlsituationen verstrichen ohne die erhoffte Führung. Schon zu diesem Zeitpunkt wurde deutlich: Beide Teams hatten nicht ihren besten Tag erwischt, und es war unübersehbar, dass sie sich auch in der Tabelle nicht mehr würden verbessern (oder verschlechtern) können. Zudem hatte Trainer Arno Lörsch auf gleich sechs Akteure verzichten müssen: Dennis Stroeks und Julian Grund (langzeitverletzt) fehlten ebenso wie Ville Kärkäs, Roman Löwing, André Bruch und Daniel Niestroj, die jedoch alle zum Start der Play-offs wieder zur Verfügung stehen sollten. Ausgeglichen wie Abschnitt eins verlief auch das zweite Drittel, dieses Mal jedoch bekamen die 300 Zuschauer in der Diezer Eissporthalle endlich auch Tore geboten. Zwei davon machte der Kanadier Joey Davies – er brachte die „Rockets“ in der 24. Spielminute in Führung und glich nach 37 Minuten zum 2:2 aus. Dazwischen netzten auch die „Eisbären“ zweimal ein: Michal Spacek (33.) und Oliver Kraft (37.) hatten zwischenzeitlich die Partie gedreht und die Gäste in Führung geschossen.

Dass es am Ende zu einem knappen Sieg reichen sollte, hatte die EG Diez-Limburg erneut ihrem Topscorer Matt Fischer (46.) und Konstantin Firsanov (57.) zu verdanken, die eine zwischenzeitliche 4:2-Führung herausschossen. Hamm kam in Unterzahl lediglich noch zum 3:4-Anschlusstreffer durch Kevin Thau (60.).

Diez-Limburg: Schönfelder (Themm) – Schophuis, Ansink, Krämer, E. Grund, Wex – Davies, Fischer, Firsanov, F. Flemming, P. Maier, Mainzer, Böhm, Kail, Varianov, M. Maier – SR: Melcher – Zuschauer: 299 – Tore: 1:0 Joey Davies (24.), 1:1 Michal Spacek (33.), 1:2 Oliver Kraft (37.), 2:2 Joey Davies (37.), 3:2 Matt Fischer (46., +1), 4:2 Konstantin Firsanov (57.), 4:3 Kevin Thau (60., -1) – Strafen: Diez-Limburg 4 + 10 Davies, Hamm 12 + 10 Weißleder – Freitag, 23. Februar: EG Diez-Limburg gegen Lauterbach oder Soest (Play-off-Viertelfinale).

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen