E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 22°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Fußball: Nicht Punkte und Tabellen, sondern Spaß und Freude stehen im Vordergrund

Der Fußball-Nachwuchs war in Dauborn treffsicher: In insgesamt 51 Spielen fielen 137 Tore.
Bühne frei für den Nachwuchs in Dauborn. Bühne frei für den Nachwuchs in Dauborn.
Hünfelden-Dauborn. 

Bereits zum 19. Mal fand das beliebte Nikolausturnier des RSV Dauborn statt – und viele Mannschaften aus dem heimischen Raum waren der Einladung des Gastgebers und der FSG Dauborn/Neesbach gefolgt. Daran zeigte sich wieder einmal die Verbundenheit der einzelnen Jugendmannschaften. Teilnehmende Clubs neben den Daubornern waren JSG Eisenbach/H/M, TuS Dietkirchen, SV Erbach, JSG Hintertaunus, VfR 07 Limburg, FSG Dauborn/Neesbach, JSG Goldener Grund, JSG Niedertiefenbach/Dehrn, JSG Wirbelau/Schupbach/Heckholzhausen, SV Bad Camberg, SC Offheim, VfR 07 Limburg und JSG Brechen/Weyer.

Das Turnier begann – pünktlich um 9 Uhr – mit den F1-Junioren. Vor allem die Spieler mit viel Offensivdrang waren trotz der frühen Anfangszeit hellwach, denn Tore fielen wie am Fließband. Man merkte aber auch, dass die Plätze nicht ausgespielt wurden und die Mannschaften mit viel Spaß und Freude bei der Sache waren. Jede Menge Anfeuerungsrufe und Szenenapplaus der zahlreichen Zuschauer waren der Lohn für die jungen Kicker. Am Ende, nach 20 Spielen, standen 61 Tore.

Direkt im Anschluss ging es mit den F2-Junioren weiter. Man sah, dass der jüngere Jahrgang der F-Junioren am Start war, denn die Kombinationen waren nicht so flüssig und Torschüsse nicht so konsequent wie vormittags beim älteren Jahrgang. Dafür waren die Partien hart umkämpft und wurden oft erst in den letzten Minuten entschieden. Es fielen in 15 Spielen 44 Tore.

Tags darauf startete das Turnier um 9.30 Uhr mit den G1-Junioren, gefolgt von den G2-Junioren. Auch hier standen Spaß und Freude am Spiel im Vordergrund. Im Anschluss an jedes Turnier, sowohl bei den F- als auch bei den G-Junioren, fanden die Siegerehrungen statt – und jeder Teilnehmer erhielt eine Medaille. Insgesamt fielen an beiden Turniertagen 137 Tore in 51 Spielen bei 22 teilnehmenden Mannschaften. Eine große Anerkennung galt auch allen Helferinnen und Helfern für ihren Einsatz. So wird auch die 20. Turnierauflage im nächsten Jahr ein Erfolg.

(bä)

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen