E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 30°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Tischtennis: Wo es keinen Absteiger gibt, ist der Aufstiegskampf intensiv

Der Kampf um die Titel und folgende Plätze ist erfahrungsgemäß in den 3. Tischtennis-Kreisklassen immer sehr spannungsgeladen, da es stets zu vermehrtem Aufstieg kommt.
Stephan Orth (TTC Elz V) gab nur ein Einzel ab. Stephan Orth (TTC Elz V) gab nur ein Einzel ab.
Limburg-Weilburg. 

Jedenfalls haben sich der SV Langenbach, TTC Bad Camberg IV, TTC Elz V und TuS Weinbach II eine prima Ausgangsposition für den zweiten Saisonabschnitt geschaffen, den sie als sogenannter Halbzeitmeister angehen.

In der Gruppe 1 ist der SV Langenbach der Überflieger. Wegen Spielermangels hatte man aus der 1. in die 3. Kreisklasse zurückgezogen, nun beherrscht das Team die Klasse nach Belieben und hat erst drei Spiele abgeben müssen. Somit kämpfen Niederselters IV, Hadamar IV und Löhnberg IV um den zweiten Aufstiegsplatz. Frühzeitig zurückgezogen hatte Blessenbach IV. Die Ranglisten:

1. Paarkreuz: 1. Kai Hellmund (Niederselters IV) 16:0, 2. Wolfgang Will (Langenbach) 11:1, 3. Hartmut Distler (Langenbach) 6:0, 4. Jochen Becker (Langenbach) 12:2, 5. Tobias Rosenstock (Hadamar IV) 10:2, 6. Bernd Christoph Hartmann (Hadamar IV) 8:2; 2. Paarkreuz: 1. Rainer Pauly (Langenbach) 9:0, 2. Felix Sandner (Niederselters IV) 10:1, 3. Marco Jorda (Hadamar IV) 6:1, 4. Kai Erbe (Löhnberg IV) 7:2, 5. Martin Laux (Hadamar IV) 7:3, 6. Franz Gernandt (Hadamar IV) 5:3; Doppel: 1. Kai Hellmund/Thorsten Lux (Niederselters IV) 6:0, 2. Hartmut Distler/Wolfgang Will (Langenbach) 5:0, 3. Christoph Pfeifer/Bruno Wandura (Dillhausen/Barig-Selbenhausen V) 4:1, 4. Lothar Ciolek/Wilfried Krzonkalla (Löhnberg IV) 3:1, 5. Rainer Hartl/Wolfgang Karl (Löhnberg IV) 3:3.

Souverän agierte in der Gruppe 2 auch Halbzeitmeister TTC Bad Camberg IV, der eigentlich nur noch Münster II zu fürchten hat, während Niederzeuzheim IV und Hofen/Eschenau II noch Ansprüche auf den weiteren Aufstiegsplatz anmelden. Die Bad Camberger Routiniers sind in den Ranglisten ganz vorn zu finden:

1. Paarkreuz: 1. Michael Möhring (TTC Bad Camberg IV) 15:1, 2. Rainer Simon (TTC Bad Camberg IV) 15:3, 3. Timo Rath (Münster II) 12:2, 4. Norbert Wüst (Niederzeuzheim IV) 13:3, 5. Christoph Weis (Niederzeuzheim IV) 13:4, 6. Horst-Werner Benner (Falkenbach II), 13:4; 2. Paarkreuz: 1. Marco Sohl (Linter II) 10:0, 2. Horst Thuy (TTC Bad Camberg IV) 10:1, 3. Marius Weil (Münster II) 12:3, 4. Peter Miegel (Elkerhausen IV) 14:5, 5. Alfred Bernhardt (TTC Bad Camberg IV) 10:4, 6. Manfred Plate (Hofen/Eschenau II) 7:6; Doppel: 1. Michael Möhring/Rainer Simon (TTC Bad Camberg IV) 7:0, 2. Alfred Bernhardt/Horst Thuy (TTC Bad Camberg IV) 5:0, 3. Timo Rath/Marius Weil (Münster II) 4:0, 4. Christoph Weis/Norbert Wüst (Niederzeuzheim IV) 5:2, 5. Horst Habbig/Holger Meffert (Linter II) 4:1.

Dank des besseren Spielverhältnisses hat in der Gruppe 3 der TTC Elz V mit 14:2 Punkten knapp die Nase vorn. Den punktgleichen Verfolger TTC Lindenholzhausen IV konnte man zwar klar besiegen (8:2), Elz war aber mit Ersatz gegen den Drittplatzierten TTC Bad Camberg III chancenlos (1:8). Der wiederum verpasste Rang 2, da man die Punkte gegen Lindenholzhausen IV durch Wertung verlor – wegen einer fehlerhaften Aufstellung. Der VfR Limburg 07 IV (10:6) könnte in den Aufstiegskampf noch eingreifen. Spitzenreiter in den Ranglisten sind Akteure des TTC Bad Camberg III:

1. Paarkreuz: 1. Heiko Müller (TTC Bad Camberg III) 15:0, 2. Martin Höhler (Limburg 07 IV) 9:0, 3. Stephan Orth (Elz V) 10:1, 4. Gianluca Herborn (TTC Bad Camberg III) 7:1, 5. Eric Schenke (Reichenborn II) 16:3, 6. Erwin Kremer (Limburg 07 IV) 16:4; 2. Paarkreuz: 1. Sebastian Krohmann (TTC Bad Camberg III) 9:0, 2. Daniel Degenhardt (Limburg 07 IV) 8:1, 3. Ferdinand Druck (Elz V) 6:0, 4. Jürgen Schwenk (Lindenholzhausen IV) 12:3, 5. Marco Wagner (Reichenborn II) 12:5, 6. Julian Mingebach (Elz V) 5:2; Doppel: 1. Sebastian Krohmann/Heiko Müller (TTC Bad Camberg III) 7:0, 2. Volker Butz/Roland Würz (Drommershausen III) 5:1, 3. Gianluca Herborn/Miquel Müller (TTC Bad Camberg III) 4:0, 4. Uwe Hemmann/Kirsten Wörsdörfer (Offheim VII), Georg Fritsch/Eric Schenke (Reichenborn II) und Wolfgang Otto/Jürgen Schwenk (Lindenholzhausen IV) je 4:2.

Spannend geht es in der Gruppe 4 zu, wo hinter Halbzeitmeister TuS Weinbach II, dessen zwei Minuspunkte aus zwei Remis resultieren, TTC Villmar V (15:3) und TuS Elkerhausen III (14:4) nur einen beziehungsweise zwei Punkte Rückstand aufweisen. Auch der TTC Oberbrechen V und TTC Hintermeilingen III können, zwei weitere Zähler zurück, das Führungstrio noch gefährden. TuS Gaudernbach II wird zur Rückrunde nicht mehr antreten, kurz vor Weihnachten hatte man die Reißleine gezogen. Die Ranglisten:

1. Paarkreuz: 1. Jens Hardt (Weinbach II) 17:1, 2. Thomas Stach (Hintermeilingen III) 14:2, 3. Thomas Linek (Erbach II) 16:4, 4. Hartmut Moos (Aulenhausen II) 8:1, 5. Werner Hardt (Weinbach II) 12:4, 6. Christopher Stahl (Elkerhausen III) 11:5; 2. Paarkreuz: 1. Harald Volz (Gräveneck II) 6:0, 2. Edgar Becker (Elkerhausen III) 5:1, 3. Niklas Pauly (Runkel IV) 8:2, 4. Roman Rosbach (Villmar V) 9:3, 5. Frank Mehl (Weinbach II) 10:3, 6. Winfried Reh (Oberbrechen V) 6:2; 3. Paarkreuz: 1. Dorian Posselt (Lahr III) 8:0, 2. Yannick Beul (Hintermeilingen III) 7:1, 3. Björn Großmann (Hintermeilingen III) 7:2, 4. Armin Weiser (Weinbach II) 8:3, 5. Günter Holzstein (Oberbrechen V) 4:2, 6. Mona Biscker (Runkel IV) 6:3; Doppel: Werner Hardt/Jens Hardt (Weinbach II) 9:0, 2. Christopher Stahl/Hans-Jürgen Weimer (Elkerhausen III) 9:1, 3. Werner Hartmann/Roman Rosbach (Villmar V) 7:1, 4. Jürgen Müller/Harald Volz (Gräveneck II) 6:1, 5. Edgar Becker/Andreas Kroh (Elkerhausen III) 6:2.

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen