Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Offensiv-Cup: Gelungenes Debüt für Türk Kelsterbach

In Gruppe C lief alles wie erwartet – dennoch gab auch der Debütant Türk Kelsterbach ein gutes Bild ab.
Der Kelsterbacher Ibrahim Ciftci (links) behauptet den Ball vor dem Eddersheimer Chihab Lebrazi. Foto: Marcel Lorenz Der Kelsterbacher Ibrahim Ciftci (links) behauptet den Ball vor dem Eddersheimer Chihab Lebrazi.
Kriftel. 

In Gruppe C lief alles wie erwartet – dennoch gab auch der Debütant Türk Kelsterbach ein gutes Bild ab. Nach einer herben Pleite gegen Eddersheim schnupperte der C-Ligist gegen die SG Hoechst sogar an einem Erfolgserlebnis.

FC Eddersheim – FC Türk Kelsterbach 7:0. Nach anfänglichen Schwierigkeiten zerlegte der Verbandsligist die Kelsterbacher. Bis zum ersten Treffer dauerte es sechs Minuten, ehe Torjäger Turgay Akbulut seine erste Duftmarke setzte. In der achten und neunten Minute legte Husejin Mevkic zwei Treffer nach. Dann drehte Eddersheim aber nochmal auf – besonders Mevkic und Akbulut schienen Gefallen an dem Spiel gefunden zu haben und erzielten jeweils in den letzten zweieinhalb Minuten noch zwei weitere Treffer.

SG Hoechst – FC Eddersheim 2:3. Das richtungweisende Spiel der Gruppe C entschied der Favorit hauchdünn für sich, der nach zehn Sekunden durch einen Schuss von Volkan Burakcin fast in Rückstand geraten wäre. Nach zwei Minuten machte es Burakcin dann besser, als er auf den besser postierten Reda El Ouardani ablegte, der die Führung erzielte. Mevkic glich eine Minute später aus. Der junge Chihab Labrazi, der ebenso wie Zakaria Azagough noch in der A-Jugend der Eddersheimer spielt, drehte die Partie nach einer Ecke von Atsuki Sorihashi. Nach einem Foul von Marco Silveira an Burakcin glich El Ouardani vom Punkt aus. Akbulut hatte aber das letzte Wort und sicherte Eddersheim nach feinem Tunnel von Azagough den Sieg (16.).

FC Türk Kelsterbach – SG Höchst 3:4. Aufgrund der hohen Pleite und dem schlechteren direkten Vergleich gegen die SG Hoechst war von Beginn an klar, dass nur ein Wunder dem Außenseiter helfen könnte. Dennoch verkaufte sich der Sieger des Qualifikations-Turniers anständig und ging nach 50 Sekunden durch einen Neunmeter von Halil Kuzu in Führung. El Ouardani glich nach einer Ecke von Dominik Ortega (5.) aus. Dank Mithilfe von Rafael Obreski drehte der Gruppenligist dann die Partie, da der Kelsterbacher einen indirekten Freistoß von Ortega ins eigene Netz spitzelte (12.). Drei Minuten später klappte es dann wieder ohne Unterstützung eines Gegenspielers, als Ortega aus dem Gewühl die Partie entschied. Nach dem 2:3 durch Ibrahim Ciftci (16.), wuchtete erneut Ortega den Ball mit der Pike in die Maschen (20.). Sekunden vor dem Ende gelang Yasin Bardakci noch das 3:4 (20.).

FC Eddersheim: Frederick Hiebinger, Umut Polat, Marco Silveira, Zakaria Azagouagh, Atsuki Sorihashi, Chihab Labrazi Husejn Mevkic, Mohamed Almalqui, Malcolm Philips, Turgay Akbulut.

SG Hoechst: Mustafa Kara, Volkan Burakcin, Deniz Topcu, Reda El Ouardani, Ahmed Akkazene, Marcel Hartmann, Kenny Winter, Göhan Toprak, Dominik Ortega.

FC Türk Kelsterbach: Mousa Kalfoglu, Ibrahim Ciftci, Enes Akpinar, Rafael Obreski, Dzemal Ujkanovik, Yasin Bardakci, Filip Garic, Halil Kuzu, Hakan Altikat.

(sst)

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse