E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 26°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Handball: Goldstein hat mehr zuzulegen

Allesamt Siege gab es für die heimischen Handballerinnen in der Landesliga Mitte. Damit stehen sie auf den Plätzen zwei bis vier.
Treffen morgen wieder aufeinander: Maite Vilasante Saez von der HSG Goldstein/Schwanheim (rechts) sowie die Eddersheimerinnen Leonie Kaufmann (links) und Sina Gottfried. Foto: Marcel Lorenz Treffen morgen wieder aufeinander: Maite Vilasante Saez von der HSG Goldstein/Schwanheim (rechts) sowie die Eddersheimerinnen Leonie Kaufmann (links) und Sina Gottfried.
Main-Taunus. 

Bereits morgen geht es in der Eckel-Halle weiter, wenn die Drittplatzierte TSG Eddersheim II um 20 Uhr die HSG Goldstein/Schwanheim in der Eckel-Halle erwartet.

Vorgezogenes Derby

„Das wird bestimmt nicht einfach“, erklärte Trainer Jens Wagner für die Gäste, „aber es ist ein schönes Derby“. Sein Eddersheimer Kollege Henry Kaufmann möchte unbedingt mal mit seinem Team gegen Goldstein in der Landesliga gewinnen. „Wir haben zwei Mal mit zwei Toren und ein Mal mit einem Tor verloren. Es waren immer knappe Spiele“, berichtete Kaufmann, der sein gutes Verhältnis zum Kollegen Jens Wagner hervorhebt: „Wir haben ein gutes Verhältnis und tauschen uns auch mal über einen Gegner aus.“ Für Wagner war die Verlegung selbstverständlich: „Wir im Bezirk müssen zusammenhalten.“

Am Wochenende zuvor hatte Wagner mit seinem Team die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen mit 23:20 bezwungen und damit überflügelt. Die Eddersheimerinnen gewannen beim TV Hüttenberg II mit 28:21, die FSG Ober-Eschbach/Vortaunus II beim TV Idstein mit 39:29.

TV Idstein – FSG Ober-Eschbach/Vortaunus II 29:39 (14:22). Schnell sorgten die Gäste für klare Verhältnisse. „Wir haben definitiv zu viele Gegentore kassiert, aber in Anbetracht der Tatsache, dass alle 14 Spielerinnen Einsatzzeit bekommen haben, ist mit einem Rückgang der Abwehrleistung zu rechnen“, berichtete Trainerin Alisa Stickl, „wir versuchen, unseren Kader in der Breite aufzustellen und mit Einsatzzeiten jeder Spielerin Sicherheit im Spiel zu vermitteln“.

Ober-Eschbach/Vortaunus II: Linda Pollak, Sophie Löbig; Pia Özer 9, Lilly König 7, Katharina Löbrich 7/5, Berit Mies 6/2, Greta Bucher 5, Laura Büscher 2, Lisa Windecker, Hannah Kohnagel, Gabriela Djini je 1, Serena Stölzel, Hanna Leidner, Jasmin Pfeil.

HSG Goldstein/Schwanheim – HSG Dutenhofen/Münchholzhausen 23:20 (14:13). Die Gastgeber überraschten den bisherigen Tabellenzweiten. „Unsere Abwehr stand gut. Wir sind schnell ins Tempospiel gekommen und haben das Tempo hochgehalten“, berichtete Trainer Jens Wagner. Anschließend stellten sich die Gäste darauf besser ein. Dazu ließ bei Goldstein etwas die Konzentration nach und es ging laut dem Trainer ein bisschen fahrlässig mit seinen Möglichkeiten um. Als Nicole Fäth nach einem unglücklichen Zusammenprall eine Zeitstrafe bekam, konnte dies Wagner nicht glauben und sah anschließend die Rote Karte. Bis zur Mitte der zweiten Hälfte konnte sich Goldstein wieder etwas absetzen. „Unsere breitere Bank hat sich bezahlt gemacht. Wir haben auch die Abwehr umgestellt und hatten am Ende mehr zuzulegen“, resümierte Wagner.

Goldstein/Schwanheim: Nina Eick, Eva Michalski; Maite Vilasante Saez 8/4, Katja Bulic, Nicole Fäth je 4, Melda Portakal 4/2, Julia Sitzius, Simone Schmidt, Nicola Sitzius je 1, Julia Beuth, Kristina Lubina, Patricia Döppner, Eva Wittchen.

TV Hüttenberg II – TSG Eddersheim II 21:28 (15:14). Auch wenn die erste Halbzeit aus Sicht der Gäste nicht komplett schlecht war, stießen Trainer Henry Kaufmann die zehn Gegentore von den Außenpositionen auf. „Vielleicht waren wir in der ersten Hälfte ein bisschen naiv“, fand der Trainer, „das haben wir in der zweiten Halbzeit besser gemacht“. Kaufmann ließ nun die Außen offen decken, nahm damit nicht nur sie aus dem Spiel, sondern hemmte auch den Spielfluss der Gastgeberinnen. „Wir haben gleich zu Beginn das Spiel gedreht und am Ende die Abwehr komplett dicht gemacht“, freute sich Kaufmann, dessen Team nun auf den dritten Rang kletterte.

Eddersheim: Hande Soylu, Nadine Ramp; Jasmin Rühl 7/7, Lea Ullrich 5, Sarah Bauer 4, Leonie Kaufmann 3, Rabea Grünewald, Sina Gottfried, Lisa Walter je 2, Nicole Walter, Annika Breitenfelder, Julia Hampel je 1, Nadja Allendorff.

(vho)

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen