Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Badminton: Hofheim verliert nach 3:2-Führung

In der Badminton-Regionalliga Mitte kamen die beiden heimischen Vereine schleppend aus der Winterpause.
Gewann für Hofheim ihr Einzel und Doppel: Mareike Bittner. Gewann für Hofheim ihr Einzel und Doppel: Mareike Bittner.
Main-Taunus. 

Die TuS Schwanheim holte beim Vorletzten TV Dieburg/Groß-Zimmern zumindest einen Punkt. Der TV Hofheim musste sich dagegen im Verfolgerduell beim BC Remagen geschlagen geben.

BC Remagen – TV Hofheim 5:3. Es war eine richtungweisende Partie für beide Teams. In dieser Saison hat womöglich sogar der Dritte die Chance zum Aufstieg in die 2. Liga. Denn Bischmisheim darf als Dritte Mannschaft nicht in die Klasse der eigenen Zweiten Mannschaft aufsteigen. Und Dortelweil II droht das gleiche Schicksal, wenn die Erste aus der Bundesliga runterkommen sollte. Remagen setzte sich im Duell Dritter gegen Vierter letztlich durch und grüßt nun von Platz zwei. Hofheim liegt dagegen einen Rang und Punkt vor der Abstiegszone. „Eigentlich waren wir motiviert. Es war eine bittere Niederlage. Ein Unentschieden war drin“, berichtete Sprecher Laurin Witt.

In die Herrendoppel kamen die Hofheimer nur schwer rein und musste beide Partien abgeben. Dafür trumpften die Damen im Doppel auf. Die junge Mareike Bittner siegte auch im Einzel, und nach dem gemischten Doppel mit Laurin Witt und Sandra Emrich führte Hofheim sogar mit 3:2. In allen Herreneinzeln zogen die Gäste dann aber den Kürzeren und mussten sich geschlagen geben. Unglücklich war vor allem die Niederlage von Sven Erik Prey, der erst im dritten Satz unterlag.

Ergebnisse, HD1: Th. Mund/Stange – Witt/Vogel 21:13, 21:18; HD2: To. Mund/Griesbach – Prey/Kelch 23:2, 21:15; DD: Rondorf/Kämpf – Emrich/Bittner 10:21, 21:14, 18:21; HE1: Mund – Vogel 21:18, 21:14; HE2: Stage – Prey 22:24, 21:15, 21:15; HE3: Griesbach – Kelch 21:17, 21:15; DE: Rondorf – Bittner 16:21, 22:20, 18:21; GD: Mund/Kämpf – Witt/Emrich 21:8, 15:21, 19:21.

TV Dieburg/Groß-Zimmern – TuS Schwanheim 4:4. Am Ende konnte Schwanheims Sprecher Jens Kamburg mit dem Punkt leben: Die Leistung war gut, wir sind zufrieden. Es haben aber noch ein paar Körner gefehlt und wäre sogar mehr möglich gewesen.“ Das Duo Robert Georg/Daniel Schmidt holte den Sieg im ersten Herrendoppel. Bitter war dagegen die Niederlage von Robert Georg im ersten Herreneinzel. Theresa Isenberg feierte Siege im Einzel und im gemischten Doppel.

Ergebnisse, HD1: Demtröder/Hechler – R. Georg/Schmidt 21:15, 11:21, 18:21; HD2: Haag/Kaltenmeier – Kamburg/Arndt 21:11, 21:17; DD: Beck/Weitz – C. Georg/Bötsch 21:9, 21:10; HE1: Haag – R. Georg 21:13, 10:21, 21:14; HE2: Demtröder – Kamburg 21:4, 21:16. HE3: Gölz – Arndt 12:21, 15:21; DE: Weitz – Isenberg 19:21, 11:21. GD: Kaltenmeier/Beck – Schmidt/Isenberg 14:21, 16:21.

(cn)

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse