E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 30°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Volleyball: Kriftel hat noch eine Rechnung offen

Die Volleyballer der TuS Kriftel legen wieder los: Am Samstag erwartet die Mannschaft von Trainer Tim Schön in der 3. Liga Süd den TV Bliesen.
Gibt am Samstag sein Comeback: Sebastian Ruhm (links) mit seinem Bruder Florian, den er nach seiner Verletzung ersetzt, weil Florian Ruhm studienbedingt in die USA geht. Foto: Marcel Lorenz Gibt am Samstag sein Comeback: Sebastian Ruhm (links) mit seinem Bruder Florian, den er nach seiner Verletzung ersetzt, weil Florian Ruhm studienbedingt in die USA geht.
Kriftel. 

Nach der kurzen Winterpause möchte die TuS Kriftel nahtlos an die gute Hinrunde anknüpfen. Am Samstagabend (20 Uhr, Weingartenhalle) erwartet der Tabellendritte den Vierten aus Bliesen. Es hört sich nach einem Verfolgerduell an, doch die Krifteler liegen bereits zehn Punkte vor den Gästen. Und dennoch birgt diese Begegnung Brisanz, denn die Gastgeber möchten sich für die 1:3-Hinspielpleite am zweiten Spieltag in Bliesen revanchieren. „Das war ein schwaches Spiel dort von uns. Da haben wir noch eine Rechnung offen“, sagt Tim Schön.

Zudem möchte die TuS Kriftel ihre weiße Weste vor heimischer Kulisse auch im neuen Jahr behalten. Im gesamten Jahr 2017 konnte kein Gegner die Punkte aus Kriftel entführen. So soll es auch gegen Bliesen bleiben. „Das wird nach solch einer Serie natürlich schwer, ist aber auch ein Ansporn. Wir wollen versuchen, das Jahr zu bestätigen“, meint der Trainer.

Nachdem die Krifteler in der Hinrunde einige Ausfälle zu beklagen hatten, kann Tim Schön nun fast wieder aus dem Vollen schöpfen. Kapitän Sebastian Ruhm ist nach seiner Knieverletzung wieder voll im Mannschaftstraining und brennt auf seine Rückkehr. Allerdings wird diese wohl auf einer anderen Position stattfinden. Der Außenangreifer wird in den kommenden Partien von Trainer Schön als Libero aufgeboten – und ersetzt damit seinen Bruder Florian, der für ein halbes Jahr wegen eines Volleyball-Stipendiums in den USA weilt. Zudem soll Sebastian Ruhm nach seiner Knieverletzung als Libero dadurch langsam wieder Spielpraxis sammeln. Diese Variante wählte Tim Schön für seinen Kapitän „um wieder reinzukommen“.

Auch Zuspieler Dennis Kemmerer ist auf dem Weg der Besserung. Nach seinem Zehenbruch ist er für Samstag zwar noch keine Option und wird deshalb weiterhin von Tobias Thiel ersetzt. Nach knapp drei Monaten Pause ist Kemmerer aber ebenfalls schon wieder ins Training eingestiegen. In „zwei bis drei Wochen“ (Tim Schön) könnte er wieder sein Comeback feiern. Fraglich für die Partie gegen Bliesen ist lediglich Christian Rasche. Nach einer Fußverletzung pausierte er zuletzt. Schön ist aber optimistisch, dass Rasche bis Samstagabend wieder hergestellt ist und im Kader steht.

Ein weiterer Anreiz für den ersten Heimsieg im neuen Jahr könnte am Samstagabend auf der Tribüne der Weingartenhalle zu finden sein. Die Handballerinnen der TuS Kriftel haben sich angekündigt und wollen die Volleyballer lautstark unterstützen. Damit würden sie sich auch für die nette Geste der Volleyballer vor einigen Monaten revanchieren. Denn Tim Schön und sein Team waren ebenfalls schon bei einem Spiel der Handballerinnen zu Gast. Es ist also alles angerichtet für den nächsten Heimsieg der Krifteler. . .

(cn)

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen