E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 20°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Gewichtheben: Starke Zeilsheimer Frauen

Der ASC Zeilsheim ist fast an der Spitze angekommen: Mit dem Sieg im Spitzenduell beim Rückrundenauftakt der Regionalliga zog er mit dem Klassenprimus gleich.
Die Zeilsheimerin Marina Büchsenschütz präsentierte sich gegen den Spitzenreiter in Topform. Foto: Marcel Lorenz Die Zeilsheimerin Marina Büchsenschütz präsentierte sich gegen den Spitzenreiter in Topform.
Frankfurt. 

„Wir hatten endlich wieder ein volles Haus“, freute sich Peter Krinke über den guten Zuspruch der Fans des ASC Zeilsheim ebenso wie über den Heimerfolg gegen Tabellenführer KG Kindsbach-Rodalben. Dem Abteilungsleiter ist es wichtig, dass die Zeilsheimer Gewichtheberfamilie zusammenhält – in guten wie in weniger guten Tagen. Es könnten jetzt wieder gute Zeiten anbrechen – zumindest lässt die Tabelle der Regionalliga Rheinland-Pfalz/Saar darauf schließen. Mit dem 354,0:328,2-Sieg hat Zeilsheim jetzt ebenso 8:2 Punkte wie Kindsbach auf dem Konto. Nur nach Relativpunkten sind die Pfälzer noch etwas besser.

Für den verdienten Sieg sorgten vor allem die Zeilsheimer Frauen, auch wenn diese intern die Rangfolge ein wenig auf den Kopf stellten. Denn Sharon Kröning kam wegen Trainingsrückstands mit 78 Punkten nur auf Platz drei hinter Sali Arian (85) und Marina Büchsenschütz (81), die bei ihrem Saisondebüt nach einer langwierigen Daumenzerrung auf Anhieb mit einer persönlichen Bestleistung von 73 Kilogramm im Stoßen überzeugte. Arian und Büchsenschütz erreichten etwas kurios die gleichen Ergebnisse in beiden Disziplinen und damit auch im Zweikampf (128 Kilo).

Ebenfalls gleichauf lagen Nina Bruch und Tobias Smith, die beide 55 Punkte in die Wertung brachten. Die noch unerfahrene Bruch, die übrigens als Frauenbeauftragte dem neuen erweiterten Vorstand des ASC angehört, hatte etwas Pech mit der Gültigkeit einiger ihrer Versuche. Smith dagegen hat beim Körpergewicht etwas zugelegt, was er noch nicht direkt in höhere Leistungen umsetzen konnte. Dennoch war die Konstanz der Zeilsheimer der große Trumpf gegenüber Kindsbach-Rodalben, das in dem ehemaligen Mutterstädter Kaderathleten Waldemar Wiederkehr (99 Punkte) zwar einen überragenden Athleten in seinen Reihen hatten, aber auch einen mit 30,2 Punkten sehr schwachen Athleten in die Wertung bringen musste.

Von einem Aufstieg in Zweite Bundesliga möchte Krinke aber nichts wissen. „Ich favorisiere immer noch Mutterstadt, weil sie durch ihren großen Kader das meiste Potenzial haben.“ In zwei Wochen jedenfalls muss Zeilsheim ohne die US-Militärangehörige Kröning, die längere Zeit wegen eines Auslandseinsatzes im Rahmen einer Nato-Mission fehlen wird, bei der Zweiten Mannschaft des Bundesligisten antreten. „Da werden wir zu 100 Prozent verlieren“, glaubt Krinke. Aber selbst, wenn es am Ende „nur“ Platz zwei oder drei für den ASC werden sollte – diese Saison ist schon jetzt ein Erfolg.

Zeilsheimer Einzelergebnisse: Sali Arian (56,8 kg Körpergewicht): 85 Relativpunkte (55 kg Reißen/73 kg Stoßen/128 kg Zweikampf), Marina Büchsenschütz (58,4): 81 (55/73/128), Sharon Kröning (65,5): 78 (62/80/142), Tobias Smith (64,6): 55 (80/93/173), Nina Bruch (49,5): 55 (40/47/87) – Nicht gewertet: Tony Neal: 42 (110/140/250).

(als)

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen