E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 24°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Turnen: Sulzbacher holen Auftaktsieg in der Regionalliga

Die TSG Sulzbach startete mit einem 202,80:181,35-Sieg gegen den Turnerbund Wiesbaden in die Regionalliga Hessen der Geräteturner und liegt aufgrund der besseren Gerätewertung auf dem ersten Tabellenplatz.
Johannes Krick ging zwar angeschlagen in den ersten Regionalliga-Wettkampf, erzielte aber dennoch die höchste Wertung aller Turner an den Ringen und am Seitpferd. Foto: Marcel Lorenz Johannes Krick ging zwar angeschlagen in den ersten Regionalliga-Wettkampf, erzielte aber dennoch die höchste Wertung aller Turner an den Ringen und am Seitpferd.
Sulzbach. 

„Es war einfach schön, wieder einmal zu gewinnen“, sagte der Sulzbacher Trainer Jörn Kämpken nach dem 202,80:181,35-Erfolg im Auftaktwettkampf der hessischen Regionalliga im Geräteturnen gegen den Turnerbund Wiesbaden. Zuletzt hatte es für den Absteiger aus der 3. Bundesliga regelmäßig einen auf die Mütze gegeben.

Zufrieden war Kämpken auch darüber, „dass wir die 200er-Punktemarke geknackt haben“. Keine der anderen fünf Mannschaften erreichte das nur annähernd, so dass die Sulzbacher bereits jetzt vom Sieg in der Regionalliga träumen dürfen. Ob es aber noch einmal in der 3, Bundesliga weitergehen könnte, steht aber noch in den Sternen.

Wichtig für den Sulzbacher Trainer ist auch, dass er nach dem Abstieg bei dem Neuanfang eine junge Mannschaft präsentieren konnte. Dabei erwies sich Neuzugang Janis Gesing aus Heusenstamm als ein Volltreffer. Es klappte zwar noch nicht alles bei dem Sohn des früheren Heusenstammer Bundesliga-Turners Oliver Gesing. Er turnte aber einen starken Sechskampf und war mit 63,95 Punkten bester Turner des Tages. Stark präsentierten sich auch Nicolas Jochmann (47,35 Punkte an vier Geräten) und Felix Fischer (42,35/4). Felix Fischer verbrachte zuletzt ein halbes Jahr in Australien und hat noch Trainingsrückstand, überzeugte aber vor allem erneut mit einer hochklassigen Bodenübung.

Johannes Krick laboriert noch an einer Verletzung und turnte nur am Seitpferd und an den Ringen, an denen er mit 12,30 die höchste Wertung aller Turner und insgesamt 23,70 Punkte erreichte. Weiter turnten Andreas Tomschin (22,55/2), Alexander Patz (22,40/2), Michael Krick (20,70/2), Lukas Moser (10,10 am Seitpferd) und Julian Marzi (8,55 am Seitpferd).

Florian Krick kann wegen zwei Knie-Operationen in dieser Saison nicht turnen und trainiert die Riege der Frankfurter Eintracht, die in der 2. Bundesliga antritt. Thorsten Weiß fehlte gegen Wiesbaden, weil er als Mitarbeiter des Deutschen Turner-Bundes bei den nationalen Titelkämpfen in Leipzig in der Organisation tätig war. Sulzbach gewann gegen Wiesbaden bis auf das Zittergerät Seitpferd alle Geräte. Der nächste Wettkampf findet am Samstag, 13. Oktober, gegen TV Groß-Ostheim/TV Hösbach in Groß-Ostheim statt.

Die Ergebnisse: TSG Sulzbach – TB Wiesbaden 202,80:181,35 Wertungspunkte, 10:2 Gerätepunkte, TV Ober-Ramstadt – TV Weißkirchen 189,80:191,50, TuS Ober-Ingelheim – TV Groß-Ostheim/TV Hösbach 191,00:191,65. Tabelle: 1. TSG Sulzbach 2:0 Punkte, 10:2 Gerätepunkte, 2. TV Groß-Ostheim/TV Hösbach und TV Weißkirchen jeweils 2:0, 6:6, 4. TuS Ober-Ingelheim und TV Ober-Ramstadt beide 0:2, 6:6, 6. TB Wiesbaden 0:2, 2:10.

(mir)

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen