E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 31°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Volleyball, 3. Liga: TuS Kriftel marschiert weiter

Die Volleyballer der TuS Kriftel sind in der 3. Liga Süd nicht aufzuhalten. Gegen den VfB Friedrichshafen setzte sich das Team vor heimischer Kulisse mit 3:1 durch und sitzt Spitzenreiter TSV Mimmenhausen nach dessen erster Saisonniederlage auf Rang zwei im Nacken.
Seine Aufschlagserie sicherte im vierten Satz den Sieg der TuS Kriftel: Florian Bonadt. Foto: Marcel Lorenz Seine Aufschlagserie sicherte im vierten Satz den Sieg der TuS Kriftel: Florian Bonadt.
Kriftel. 

Nur eine Woche nach dem erfolgreichen Start ins neue Jahr gegen Bliesen feierte die TuS Kriftel gegen den VfB Friedrichshafen II den nächsten Heimsieg. Und das ohne Trainer Tim Schön, der als Lehrer auf einer Schulfreizeit weilte. Sein Vater Wolfgang Schön und Reinhard Schleuning übernahmen die Vertretung und sorgten für ausreichend Routine auf der Krifteler Bank.

Die Krifteler waren zu einigen Umstellungen gezwungen. Nachdem sich Felix Blume gegen Bliesen am Daumen verletzt hatte, rückte der schlaggewaltige Außenangreifer auf die Liberoposition. Diese hatte eine Woche zuvor noch Sebastian Ruhm inne. Der genesene Kapitän rückte für Blume auf Außen und machte seine Sache prima.

Dennoch machte sich das Fehlen von Blume im Angriff und vor allem bei den Aufschlägen bemerkbar. So liefen die Krifteler im ersten Satz lange einem Rückstand hinterher. Am Ende sicherten sich die Gastgeber den ersten Durchgang aber knapp mit 25:23. Im zweiten Abschnitt hatte sich Friedrichshafen besser auf das Spiel der Gastgeber eingestellt. Aus einer stabilen Annahme heraus punkteten die Gäste konsequent und verdienten sich den Satz-Ausgleich durch das deutliche 25:16.

Zu Beginn des dritten Satzes führte Friedrichshafen II erneut. Kriftel kämpfte sich aber eindrucksvoll zurück. Die Gastgeber erkämpften sich Punkt um Punkt und führten mit 24:19. Mit starken Aufschlägen kam Friedrichshafen II noch einmal bis auf 23:24 heran, doch am Ende setzte sich Kriftel nervenstark mit 25:23 durch – 2:1.

Das war der Grundstein zum Sieg. Den vierten Durchgang dominierten die Krifteler. Durch die Aufschlagserien von Florian Bonadt und Sebastian Ruhm gelangten die Gastgeber früh auf die Siegesstraße. Durch das überzeugende 25:14 sicherte sich die TuS Kriftel den nächsten Heimsieg. „Durch die Umstellungen wirkte die Mannschaft etwas verunsichert. Es war wieder eine Achterbahnfahrt. Nicht alle haben ihren Topform aus dem Training auf das Feld bringen können. Ich bin heilfroh, dass es am Ende so gelaufen ist“, berichtete Wolfgang Schön nach dem zehnten Saisonsieg.

Zeitgleich kassierte Spitzenreiter Mimmenhausen in Waldgirmes eine 1:3-Niederlage. Auch der Dritte Stuttgart gab gegen Fellbach II beim 3:2 einen Punkt ab. Kriftel liegt nur noch drei Zähler hinter dem Tabellenführer und drei Punkte vor den Stuttgartern. Am Samstag müssen die Krifteler die Pflichtaufgabe beim Vorletzten TV Radolfzell lösen, dann kommt es eine Woche zum Gipfeltreffen in der 3. Liga Süd in der Weingartenhalle gegen Mimmenhausen.

Kriftel: Fabian Däke, Tobias Thiel, Dennis Kemmerer, Sebastian Ruhm, Christian Rasche, Cajetan Richter, Florian Bonadt, Markus Floren, Philip und Marius Büchi, Christian Bähr, Felix Blume.

(cn)

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen