Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Badminton: Hessen-Asse stechen in Thüringen

Ein großes Team vertrat den hessischen Badmintonverband erfolgreich bei den Südwestdeutschen Meisterschaften im thüringischen Ilmenau. Einige hessische Athleten zeigten sich dabei letztmals auf der südwestdeutschen Jugendbühne.
In toller Verfassung: Michelle Antony und Giao-Tien Nguyen (SV Fun-Ball). In toller Verfassung: Michelle Antony und Giao-Tien Nguyen (SV Fun-Ball).
Ilmenau. 

Michelle Antony und Giao-Tien Nguyen (beide SV Fun-Ball Dortelweil), die sich in den vergangenen Jahren viele Medaillen auf Hessenebene (Gruppe Mitte) gesichert hatten, gewannen bei den Südwestdeutschen Badminton-Titelkämpfen in Ilmenau je zweimal Bronze – zusammen im Doppel U19, Michelle zudem im Einzel und Giao-Tien im Mixed mit Minh Nguyen (Dortelweil). Christian Burdenski (Dortelweil) war durch eine Bänderdehnung gehandicapt und konnte bei seinem letzten Auftritt nicht mehr aufs Podest springen.

Gleichzeitig tauchen bei südwestdeutschen Meisterschaften jedes Jahr neue Namen auf. So gewann Srimaanya Chander (TG Unterliederbach) bei ihren ersten Südwestmeisterschaften Bronze im Mädcheneinzel U13 und im Doppel mit Josefine Hof (TV Dillenburg). Danial Marzuan (Dortelweil) und Oliver Groneberg (TV Hofheim) zeigten ein kämpferisch starkes Match und zwangen das an zwei gesetzte Jungendoppel U13 in den dritten Satz.

Auch in anderen Altersklassen wurde nicht jede starke Leistung mit einer Medaille belohnt. In der U15 hatten sowohl Arnav Bhatia (Unterliederbach) als auch Saurya Singh (Hofheim) schon Matchbälle zum Einzug ins Halbfinale. Nils Discher (Hofheim) siegte in Runde eins der U17 in einem mitreißenden Match gegen den an fünf gesetzten Vincent Arnu (Rheinhessen-Pfalz) und Minh Nguyen (Dortelweil) zeigte in der U19 eine tolle Partie gegen den späteren Sieger Felix Hammes (Rheinhessen-Pfalz).

Doch auch diesmal lohnte sich für Team Hessen das Medaillenzählen. Neunmal Gold, elfmal Silber, 13 Mal Bronze: mit dieser Ausbeute kehrten die hessischen Nachwuchsspieler aus Ilmenau zurück. Damit konnte das sensationelle Ergebnis des Vorjahres, als 15 Titel nach Hessen gingen, nicht ganz wiederholt werden. Dennoch unterstrich das Team seine Vormachtstellung in der Gruppe Mitte vor dem Thüringer Badmintonverband. Insbesondere in den Jahrgängen U13 und U15 dominierten die hessischen Spieler die Konkurrenz. Monique Briem, Lia Mosenhauer (beide TV Vellmar) und Kiran-Kaushal Suryadevara (TuS Schwanheim) gewannen dabei je zwei Titel.

Fünf Mal Gold errang der hessische Nachwuchs in den Doppeldisziplinen. So siegten in der U13 Monique Briem mit Lisa Mörschel (Saarland) im Duell gegen Nia Wiland (GW Wiesbaden) und Ziyu Zhao (Rheinland). Bei den Jungen gewannen Simon Krax (1. BV Maintal) und Kiran-Kaushal Suryadevara den Titel. Lia Mosenhauer siegte mit Sarah Bertuleit (Rheinland) vor Clara Hess (BLZ Mittelhessen) und Sara Niemann (TV Hofheim) in der U15, während sich Anosch Ali (Unterliederbach)/Nils Schmidt (Hofheim) knapp im Finale geschlagen geben mussten. In der U17 holte Mareike Bittner (Hofheim) mit Tabea Tirschmann (Thüringen) den Titel vor Alena Krax (Maintal) mit Dan Phong Nguyen (Thüringen). Ebenso siegten Lars Rügheimer (Hofheim) und Christian Dumler (Dortelweil) im hessischen Duell gegen Jan Mosenhauer (Vellmar) mit David Schäfer (Hofheim), die als ungesetzte Paarung ins Finale vorgestoßen waren.

Vier Mal Gold gewannen die hessischen Spieler im Einzel. Dabei siegte Kiran-Kaushal Suryadevara in der U13 in einem hessischen Finale gegen Simon Krax, genauso wie Monique Briem gegen Sanchi Sadana (Unterliederbach). In der U15 holte Anosch Ali den Titel gegen Nils Schmidt. Lia Mosenhauer gewann hier ihren zweiten Titel, während sich in der U17 Lars Rügheimer dem starken Tobias Mickel (Rheinhessen-Pfalz) geschlagen geben musste. Bei den Mädchen U17 holte Caroline Huang (Dortelweil) als stärkste Hessin Bronze.

Ohne Titelgewinn blieben die Hessen dagegen im Mixed. Lia Mosenhauer/Anosch Ali (TG Unterliederbach) gewannen in der U15 aber Silber wie auch Caroline Huang/Christian Dumler (beide SV Fun-Ball Dortelweil) in der U17.

Nicht zuletzt auch die vier HBV-Trainer Franklin Wahab, Stephan Sochor, Arnd Vetters und Nicole Bittner mussten mit vielen Einsätzen am Spielfeldrand Höchstleistungen vollbringen. gg

Zur Startseite Mehr aus Wetterau/Main-Kinzig

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse