E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 30°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse
1 Kommentar

Kreisliga B: Miguel Miguela Correa soll VfB retten

Symbolbild


Foto @ Tom Klein. Foto: Thomas Klein (Sportfoto Klein) Symbolbild Foto @ Tom Klein.
Karben. 

Quo vadis, VfB Petterweil? Nachdem der Verein bereits seine 2. Mannschaft vom Spielbetrieb der Kreisliga B Friedberg Süd abgemeldet hatte (wir berichteten), wackelt nun auch die „Erste“, Tabellen-13. der Kreisoberliga Friedberg, ganz bedenklich. Was ist geschehen?

„Wir hatten uns Ende des alten Jahres dazu entschlossen, einen deutlichen Schnitt zu machen“, berichtet Petterweils Vorstandsmitglied Joachim Moritz, „in diesem Zusammenhang wollten wir uns mit unserem bisherigen Spielertrainer, Christian Balzer, noch einmal bezüglich des weiteren Engagements unterhalten.“ Balzer, ehemaliger Oberliga-Spieler, hatte im vergangenen Sommer die Nachfolge von Rainer Pausch angetreten, der 13 Jahre lang das Traineramt beim Karbener Stadtteilclub innehatte und nun seit der Winterpause Kreisoberliga-Schlusslicht FC Kaichen als Coach übernommen hat.

Zurück zu Christian Balzer: Für die Verantwortlichen des VfB war er nicht erreichbar – woraufhin der Petterweiler Vorstand ihm die „Trennung ab sofort“ per E-Mail mitgeteilt hat. Mit Miguel Miguela Correa – seine letzte Trainerstation war das B-Liga-Team der Griechischen Sportunion (GSU) Frankfurt – wurde inzwischen ein Nachfolger für Trainer Balzer gefunden.

Allerdings, die Aussichten für den weiteren Saisonverlauf sind für den Petterweiler Neu-Coach alles andere als rosig. Der angekündigte „Schnitt“ führte dazu, dass sich, so Moritz, „zahlreiche Spieler bei uns abgemeldet haben“. Dazu zählen Torjäger Benjamin Shakoory, der bislang mit 15 Treffern für das Petterweiler KOL-Team und weiteren zehn Toren für die abgemeldete Ib zu Buche steht, ferner Seyit und Sayit Okumus, Karim Laaroubi, Ferid Sert, Lucas Weber, Philipp Grünewald, Eric Weber, Julian Elbert Neißner und Torwart Timo Geist.

Zuvor bereits hatte mit Hamed Aberkane ein langjähriger Spieler und Kotrainer des VfB seinen Austritt eingereicht, mit Stürmer Gianluca Campagna stehe noch ein weiterer Toregarant vor dem Absprung. Und da neben Timo Geist auch Marco Bandinelli (wegen eines Kreuzbandrisses) heuer nicht mehr zur Verfügung steht, steht man beim VfB derzeit ohne jeglichen Schlussmann da. Neuzugänge seien im Gegenzug laut Moritz derzeit (noch)) nicht vorweisbar.

„Angesichts dieser vielen Abgänge wird der Klassenerhalt für uns kaum zu schaffen sein“, befürchtet er. Mit 17 Punkten auf dem Konto weist der VfB als Tabellen-13. nur minimalen Vorsprung auf die Abstiegsplätze 15 (SV Bruchenbrücken/15 Zähler), 16 (SG Dorn-Assenheim/Weckesheim/12 Punkte) und 17 (FC Kaichen/5) auf. Auf die Frage, ob dem VfB nun sogar noch ein Rückzug der 1. Mannschaft in der laufenden KOL-Saison drohe, entgegnet Moritz: „Noch haben wir Hoffnung, dass wir es schaffen und die Runde zu Ende spielen.“ Klingt durchaus besorgniserregend . . . gg

Zur Startseite Mehr aus Wetterau/Main-Kinzig

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen