Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Neu-Isenburg 7°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Basketball: TV Okarbens Korbjäger feiern einen Kantersieg

Basketball (Symbolbild) Foto: © razihusin - Fotolia.com Basketball (Symbolbild)
Frankfurt. 

Für den TV Okarben hing am Wochenende der Basketball-Himmel voller Geigen. Dank eines überragenden zweiten Spielabschnitts setzte sich der Bezirksliga-Neuling beim einstigen Regionalligisten Griechische Sportunion (GSU) in Frankfurt deutlich mit 85:47 durch.

Anfangs hatte es noch nicht nach einem solch deutlichen Erfolg ausgesehen. Der TVO geriet frühzeitig in Rückstand, konnte sich aber wieder herankämpfen sowie Spiel und Gegner unter Kontrolle bringen. Die Offensive funktionierte dank Dreischhoff reibungslos, aber in der Defensive bereitete das Abstimmungsverhalten Okarbens Trainer Wehner Sorgen, so dass die Partie bis zur Halbzeit (31:34) eng blieb.

Nach der Halbzeitansprache – wohlwissend, bis dahin kein gutes Defensivverhalten an den Tag gelegt zu haben und trotzdem in Führung zu liegen – setzte sich der TVO dank starker Teamarbeit ab und blickte nicht mehr zurück. Die Defensive stand nun wie ein Bollwerk und gestattete der GSU im dritten Viertel magere drei Punkte.

Dabei zeichneten sich in Abwesenheit von Kieser und Hecker, die bis dato besten Punktesammler des TVOs, insbesondere Neidhart und Amthor aus. Beide steuerten von der Bank kommend jeweils 17 Punkte bei und waren maßgeblich am starken dritten Viertel beteiligt. Die auffälligste Vorstellung lieferte jedoch Dreischhoff ab, der nach 20 Punkten in den ersten drei Vierteln den letzten Spielabschnitt entspannt von der Bank aus beobachten durfte.

Der TVO krönte seine starke Frühform schließlich mit einem deutlichen 85:47-Sieg – verlor aber dennoch den zweiten Platz, da der SC Steinberg mit einer noch besseren Korbdifferenz vorbeizog.

In den kommenden zwei Wochen steht dem TVO ein hartes Programm ins Haus. Vier Spiele warten bis Anfang Dezember, danach sollte eine erste Standortbestimmung zeigen, wohin die Reise für den TVO gehen kann. Eines steht bereits fest: Die Okärber Korbjäger haben ihren Platz in der Bezirksliga gefunden und sind konkurrenzfähig, was die vier Siege aus den ersten fünf Spielen belegen.

TV Okarben: Amthor, Asmussen, Dreischhoff, Dubin, Ilori-King, Knödler, Krug, Lehmann, Lehmann, Menzel, Neidhart, Schüttler. gg

Zur Startseite Mehr aus Wetterau/Main-Kinzig

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse