Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Handballdamen des TV Petterweil: TVP-Damen überrollen FTG

Meisterlich haben am Wochenende wieder die Handballdamen des TV Petterweil aufgespielt.
Mit dem TV Petterweil auch nach errungenem Titel weiterhin in meisterlicher Form: Janika Vogt. Mit dem TV Petterweil auch nach errungenem Titel weiterhin in meisterlicher Form: Janika Vogt.
Karben. 

Meisterlich haben am Wochenende wieder die Handballdamen des TV Petterweil aufgespielt. Das Team von Trainerin Christine Robus, das vor Wochenfrist vorzeitig ihren Titelgewinn in der Bezirksliga B perfekt gemacht hatte (wir berichteten), spielte auch im ersten Match nach dem großen Wurf im Stil eines echten Meisters auf und überrollte die FTG Frankfurt II mit 29:13 (11:4).

Die Partie konnten die Petterweilerinnen im Nu als gewonnen ad acta legen. Über 2:0 (6./Mona Neugebauer) und 6:1 (13./Fabienne Ebert) hieß es in der 25. Minute durch Kristin Hahn bereits 10:3. Dieselbe Spielerin feierte im zweiten Abschnitt zwischen der 37. und 39. Minute mit ihren Toren zum 16:7 bis 18:7 einen lupenreinen Hattrick. Längst war klar: Für die FTG gab es somit nichts zu holen. Im zweiten Abschnitt bauten die TVP-Mädels ihren Vorsprung gar auf elf Tore (20:9/Sophia Sänger/45.) aus. Ricarda Mertens schloss dann die Partie mit dem Treffer zum 29:13-Endstand ab.

TV Petterweil: Alicia Zeiler (2 par. 7m), Judith Koffler (1 par. 7m); Kristin Hahn (8), Nora Lehmann (5/3), Sophia Sänger (6/2), Fabienne Ebert (3), Fenna Flach (3), Ricarda Mertens (3), Mona Neugebauer (1), Tamara Hess, Jana Prokopp, Janika Vogt.

Ihren bereits achten Sieg in Serie bejubelten derweil die Männer des TV Petterweil II (Bezirksliga B) mit dem 33:22 (14:11) gegen den TV Hattersheim. Längst ist der Klassenerhalt unter Dach und Fach, wonach es vor einigen Wochen noch gar nicht ausgesehen hat.

Mit Ausnahme einer kleinen Durststrecke zu Beginn der Partie, als der TVP eine 4:1-Führung aus den Händen gab und mit 6:7 in Rücklage geriet, hatte man den Gegner fest im Griff – nicht zuletzt auch dank dreifacher Unterstützung durch das Landesliga-Team (Marcus Neuhalfen, Lennart Trouvain, Thorsten Koch).

Hatten die Petterweiler im ersten Abschnitt noch ein wenig leger gedeckt, berappelten sie sich nach dem Wechsel zunehmend, wurden immer stabiler und setzten sich vom 14:11 (Neuhalfen) über 19:13 (35./Kai Hardt) uneinholbar bis auf 24:16 (46./Neuhalfen) ab. Luca Zeiß setzte mit dem 33:22 (60.) dann den Schlusspunkt hinter eine beeindruckende zweite Halbzeit.

TV Petterweil II: Glock (2 par. 7m), Barth; Neuhalfen (3), Zeiß (2), Trouvain (7), Farcas (1), Trovillion, M. Heß (3), A. Käfer (1), S. Käfer (1), Pfeiffer (1), T. Koch (4), Boguschewski (3/2), Hardt (7). gg

Zur Startseite Mehr aus Wetterau/Main-Kinzig

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse