E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 24°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Ermittlungen: Anklage gegen mutmaßlichen Geldautomaten-Sprenger erhoben

Die Generalstaatsanwaltschaft in Frankfurt hat Anklage gegen einen Mann erhoben, der im vergangenen Sommer versucht haben soll, einen Geldautomaten zu sprengen.
Foto: Uli Deck/Symbolbild Foto: Uli Deck/Symbolbild
Frankfurt/Main. 

Die Generalstaatsanwaltschaft in Frankfurt hat Anklage gegen einen Mann erhoben, der im vergangenen Sommer versucht haben soll, einen Geldautomaten zu sprengen. Nach Ansicht der Ermittler plante der 26-Jährige außerdem zwei weitere Sprengungen, wie die Behörde am Montag mitteilte.

Die Polizei war dem Verdächtigen durch Zufall auf die Spur gekommen: Er hatte an seinem Wagen gestohlene Nummernschilder von einem Polizeiauto montiert. Als die Ermittler ihn anhielten, fanden sie verdächtige Gasflaschen und Werkzeuge. Laut Anklage wollte der 26-Jährige Geldautomaten in Dreieich (Landkreis Offenbach) und Frankfurt sprengen. Ein erster Versuch in Dreieich misslang.

(dpa)

Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen