Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Die beste Diät

Von
Dr. med. Petra Bracht Foto: JOACHIM STORCH (Pressefotografie Storch, Bad Hg.)

Der Wettlauf mit der Zeit um die Traumfigur im Badeurlaub hat begonnen. In den Medien wird wie jedes Jahr dieses Thema jetzt wieder „gehipt“. Diäten mit Eiweißpulver liegen dabei ziemlich weit vorne. Es verlockt, sich aus Pulver eine schnelle Mahlzeit zu bereiten, die dazu verhilft abzunehmen. Dieser Schein allerdings trügt. Denn wenn die Diät vorbei ist, kommen die Kilos genau so schnell wieder zurück wie sie verschwunden sind. Niemand möchte sich dauerhaft so künstlich ernähren. Die Shakes können dem Körper zwar nötige Kalorien und künstlich zugesetzte Vitalstoffe liefern, aber die meisten fühlen intuitiv, dass ihnen etwas fehlt. Und sie haben Recht, denn Heilkräfte können nicht erwartet werden. Ganz im Gegenteil. Der Begriff Diät, wie er heute verwendet wird, hat seine Bedeutung leider völlig verloren. Das altgriechische „Diaita“ bedeutet nämlich, die Ernährung den Ordnungsgesetzen des Lebens anzupassen, gemeint war hochwertige Nahrung, möglichst dauerhaft.

Dass der Mensch nur gesund sein kann, wenn in ihm Ordnung herrscht, hat bereits 1932 Erwin Schrödinger, Nobelpreisträger der Physik, beschrieben. Er stellte erstmals die Vorgänge im Atom als schwingende Wellen dar und vertrat, dass durch die Sonne in die Nahrung eingebrachte Licht-Photonen, eine wesentliche Kraft heilender Ordnung im Körper sind. Für ihn war Krankheit stets mit dem Zusammenbruch dieser inneren Ordnung verbunden.

Vielleicht ahnen Sie bereits, wie die beste Diät für den Menschen ausschaut. Eine Diät, die lange, mit kleinen Erweiterungen sogar zeitlebens angewendet werden kann. Eine Diät, die sie schnell, aber höchst gesund abnehmen lässt. Die, wenn Sie zusätzlich Ihrem körperlichen Zustand entsprechend spazieren, walken, joggen, schwimmen, Rad fahren sowie kräftigende Übungen und Engpassdehnungen durchführen, verblüffend schnell zur Traumfigur führt. Nutzen Sie die Reichhaltigkeit von Pflanzenkost, essen Sie lebendige, lichtreiche Nahrung, in der die Heilkraft als Gratisgabe dazu geliefert wird. Versuchen Sie es einfach eine Woche. Nicht nur, dass die Kilos purzeln. Sie werden auch erleben, dass Befindlichkeitsstörungen wie ständige Müdigkeit, chronische Verstopfung, morgendliche Kopfschmerzen und noch vieles mehr einfach verschwinden. Gerade wenn es warm oder heiß ist, fällt das Essen von roher Pflanzenkost leicht, denn sie kühlt. Und wenn Sie es dann noch schaffen, um 18 Uhr die letzte Rohost-Mahlzeit zu sich zu nehmen, werden Sie wissen, was es heißt, sich lebendig und zugleich leicht zu fühlen, wie ein Murmeltier zu schlafen und morgens mit Bärenkräften aufzuwachen.

Alle Folgen dieser Kolumne finden Sie im Internet: Weitere Infos: www.drpetrabracht.de Praxis-Telefon: (0 61 72) 17 10 50

Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse