E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 30°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Fall Johanna: Ermittlungen sollen 2018 abgeschlossen werden

Experten der Polizei bei der Tatrekonstruktion. Foto: Boris Roessler/Archiv Experten der Polizei bei der Tatrekonstruktion.
Gießen. 

Im Fall der getöteten Johanna aus der Wetterau wollen die Ermittler ihre Untersuchungen im ersten Quartal 2018 abschließen. Die Ermittlungen müssten „akribisch” geführt und Hunderte Aktenbände bearbeitet werden, sagte ein Sprecher der Gießener Staatsanwaltschaft. Die Ermittler gaben mittlerweile auch rechtsmedizinische Gutachten in Auftrag. Ein Mann aus Friedrichsdorf soll im Jahr 1999 die damals acht Jahre alte Johanna aus Ranstadt in der Wetterau in sein Auto gezerrt, missbraucht und umgebracht haben.

Nach Angaben des Polizeipräsidiums Mittelessen wertet derzeit eine Sonderkommission weitere Spuren aus sowie Millionen Datenträger. Die Dateien, darunter Kinderpornos, waren bei dem im Oktober festgenommenen Verdächtigen sichergestellt worden.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen