E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 16°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Gericht: Tauben-Liebhaberin nach Attacke schuldunfähig

Fünf Tauben starten von einer Stromleitung in den blauen Himmel. Foto: Sebastian Gollnow/Archiv Fünf Tauben starten von einer Stromleitung in den blauen Himmel.
Darmstadt. 

Eine Tauben-Liebhaberin ist nach einer Attacke auf einen Mann vom Amtsgericht Darmstadt für schuldunfähig erklärt worden. Das Gericht folgte damit am Donnerstag der Einschätzung eines psychiatrischen Gutachters, der der Frau eine psychische Störung attestiert hatte. Die wegen versuchter Körperverletzung und Beleidigung angeklagte 56-Jährige aus dem südhessischen Riedstadt soll am 25. März 2016 Tauben in der Darmstädter Innenstadt gefüttert haben. Als sie ein Mann auf das Verbot des Fütterns hingewiesen hatte und die Polizei rufen wollte, beleidigte sie ihn, spuckte und trat nach dem 46-Jährigen, ohne ihn jedoch zu treffen.

Die Frau hält das Darmstädter Fütterungsverbot für rechtswidrig und ist wegen regelmäßiger Verstöße dagegen bei Polizei und Behörden bekannt. Ihr drohen inzwischen Bußgelder in Höhe von mehreren Zehntausend Euro, die entsprechenden Entscheidungen sind aber noch nicht rechtskräftig.

Die Kammer folgte mit ihrer Entscheidung auf Schuldunfähigkeit dem Plädoyer der Staatsanwaltschaft. Der Verteidiger hatte auf Freispruch plädiert, weil er die Anklage für nicht zutreffend hielt.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen