E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 30°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Quote übererfüllt: Hessen hat mehr unbegleitete Flüchtlinge aufgenommen

Hessen hat nach Berechnungen eines Bundesfachverbands in diesem Jahr bereits mehr unbegleitete junge Flüchtlinge aufgenommen als nach der neuen Verteilungsregelung vorgesehen.
Hessen hat mehr unbegleitete Flüchtlinge aufgenommen als es die Quote verlangt. Foto: Arne Dedert/Archiv Hessen hat mehr unbegleitete Flüchtlinge aufgenommen als es die Quote verlangt. Foto: Arne Dedert/Archiv
Frankfurt/Berlin. 

Mehr als 30 000 junge Ausländer seien in diesem Jahr bereits ohne Eltern nach Deutschland gekommen, heißt es in einer Mitteilung des Bundesfachverbands unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (umF) in Berlin. 

Das seien mehr als doppelt so viele wie im Jahr 2014. „Damit dürften sich mehr als 45 000 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Deutschland befinden, von denen die meisten einen Anspruch auf Leistungen der Jugendhilfe haben.” Dazu kämen noch etwa 6500 Volljährige Flüchtlinge, die schon Leistungen der Jugendhilfe erhielten. 

Der Bundesfachverband geht 2015 insgesamt von rund 54 500 unbegleiteten minderjährigen und jungen volljährigen Flüchtlingen in der Jugendhilfe aus. Davon müssten nach der seit November geltenden neuen Quoten-Verteilung gut 4000 in Hessen untergebracht werden, stellt der Verband fest. Das seien fast 2300 weniger als derzeit.  

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen