E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 23°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Hessische Landesregierung: Mehr Geld für Projekte zur Entwicklungshilfe

Banknoten von 50, 20 und 10 Euro. Foto: Jens Wolf/Archiv Banknoten von 50, 20 und 10 Euro.
Wiesbaden. 

Hessens Landesregierung hat die Mittel für Projekte zur Entwicklungshilfe angehoben. 2018 und 2019 werden vor allem kleinere Initiativen mit rund 860 000 Euro pro Jahr unterstützt, erklärte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) am Dienstag in Wiesbaden bei der Vorstellung der neuen Leitlinien zur Entwicklungszusammenarbeit der schwarz-grünen Koalition. Damit seien die Mittel des Landes in dieser Legislaturperiode nahezu verdreifacht worden.

An der grundlegenden Ausrichtung der Landesregierung werde jedoch festgehalten, teilte Al-Wazir mit. „Wir fördern gezielt eine Vielzahl von kleineren Projekten mit großer Wirkung.” Als Beispiele nannte der Minister ein Frauenberatungsstelle in Indien, Orthopädiewerkstätten für Kriegsopfer in Afrika, „Dritte-Welt-Läden” sowie mobile Wasseraufbereitungsanlagen. Es sind aber auch neue Projekte wie die Zusammenarbeit mit Albanien und mehrere Projekte im Nord-Irak hinzugekommen.

(dpa)

Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse