Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Neu-Isenburg 21°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Nächtliche Flugzeugstarts wegen Gewittern

Frankfurt/Main. 

Wegen schlechten Wetters sind am Dienstagabend 22 Flugzeuge ausnahmsweise nach 23 Uhr vom Frankfurter Flughafen gestartet. Wie das hessische Verkehrsministerium am Mittwoch mitteilte, hatte die Flugverkehrskontrolle wegen Gewitter die Sicherheitsabstände zwischen den Flugzeugen erhöht. Eigentlich gibt es am Frankfurter Flughafen ein Nachtflugverbot von 23 Uhr bis 5 Uhr.

Bei Verspätungen, die nicht im Einflussbereich von Fluggesellschaften liegen, könnten aber Ausnahmegenehmigungen für spätere Starts beantragt werden, erklärte ein Sprecher des Verkehrsministeriums. Das komme vor allem bei extremen Wetterlagen vor. „Im Sommer sind es Gewitter, im Winter Eis und Schnee”, sagte er. Flugzeuge dürfen dann bis 24 Uhr starten, danach nur noch in Härtefällen. Am Dienstag wurden 24 solcher Anträge genehmigt. Zwei Flieger konnten doch noch vor 23 Uhr starten, 22 Flugzeuge starteten ausnahmsweise danach, das letzte um 23.51 Uhr. Außerdem landeten fünf Flugzeuge verspätet, das letzte um 23.55 Uhr.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse