E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 15°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Sprechstunde: Das neue Schmerzverständnis

Jeder kann sich selbst durch die sogenannten Engpassdehnungen - speziell entwickelte Schmerzfreiübungen - dauerhaft schmerzfrei halten, schreibt Dr. Petra Bracht in ihrer wöchentlichen Kolumne.
Dr. Petra Bracht Bild-Zoom
Dr. Petra Bracht

Vergangenen Mittwoch wurden mein Mann und ich wieder in die Sendung „Stern TV“ eingeladen. Vier Jahre nach der ersten Sendung lieferte eine damals durch unsere Schmerzpunktpressur von jahrelangen Rückenschmerzen befreite Patientin den Beweis dafür, dass sich jeder selbst durch die sogenannten Engpassdehnungen - speziell entwickelte Schmerzfreiübungen - dauerhaft schmerzfrei halten kann.

Die herkömmliche Schmerztherapie geht davon aus, dass vor allem Schädigungen die Ursache für Schmerzen sind. Da aber bei 80 Prozent der Rückenschmerzen keine Schädigungen zu finden sind, formulierte man darüber hinausgehend im multimodalen Modell die Theorie der Chronifizierung von Schmerzen durch die Ausbildung eines Schmerzgedächtnisses und bezieht die Psyche als Auslöser mit ein.

Nach dem von uns formulierten neuen Schmerzverständnis sind über 90 Prozent der heute am häufigsten auftretenden Schmerzen Alarmschmerzen. Diese Alarmschmerzen haben die Aufgabe, das Entstehen der oben genannten Schädigungen zu verhindern, indem sie Bewegungen nicht zulassen, welche die Gelenke oder die Wirbelsäule durch zu hohe muskuläre Spannungen überlasten würden. Die Tatsache, dass man bei 80 Prozent der Rückenschmerzen weder Schädigungen der Bandscheibe noch andere findet, wird dadurch erklärbar.

Alarmschmerzen treten aber auch auf, wenn solche Schäden an der Struktur schon eingetreten sind, um deren Verschlimmerung zu vermeiden. Auch die exakten biomechanischen Hintergründe, warum welche Schäden entstehen, und wie Lähmungen, Muskelschwächen, Taubheiten und einschlafende Gliedmaßen durch diese Überspannungen zustande kommen, sind im neuen Schmerzmodell enthalten.

Diese entschlüsselte Schmerzsprache des Körpers ist eine einheitliche Schmerztheorie, welche die meisten Schmerz-Arten am gesamten Körper erstmals in einem Erklärungsmodell zusammenfasst. Daraus resultiert eine systematisierte Schmerztherapie, mit der so unterschiedliche Schmerzen wie beispielsweise Migräne, Schulter-, Rücken-, Hüft- und Knieschmerzen ursächlich und auf natürliche Art und Weise wirksam behandelt werden können.

Homepage: www.drpetrabracht.de

Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen