Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Neu-Isenburg 10°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Zahl berufstätiger Frauen auf Höchststand

Eine Frau erklärt eine Grafik. Foto: Tobias Kleinschmidt/Archiv Eine Frau erklärt eine Grafik. Foto: Tobias Kleinschmidt/Archiv
Wiesbaden/Frankfurt. 

In Hessen haben im vergangenen Jahr so viele Frauen wie nie zuvor einen Job gehabt. Die Zahl der beschäftigten Frauen kletterte auf den Höchststand von 1,4 Millionen, ihr Anteil an der Gesamtbeschäftigung lag damit bei 45 Prozent, wie das Wirtschaftsministerium und die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit (BA) am Montag mitteilten. Allerdings seien weibliche Beschäftigte in qualifizierten Jobs weiterhin unterrepräsentiert, zugleich arbeiteten sie deutlich häufiger als ihre männlichen Kollegen in Teilzeit oder befristet.

Den Angaben zufolge hatten mehr als die Hälfte der Frauen (52 Prozent) 2016 einen Teilzeitjob. Bei den Männern waren es lediglich 15 Prozent.

Frauen in Top-Positionen seien weiterhin keine Selbstverständlichkeit. Der Anteil der Managerinnen in der ersten Führungsebene lag im vergangenen Jahr bei 28 Prozent. Vergleichsweise häufig sitzen sie bei kleineren und mittleren Unternehmen in der ersten Etage. In Großbetrieben lag ihr Anteil dagegen deutlich unter 20 Prozent. Besonders häufig seinen Frauen in Führungspositionen in Dienstleistungsbetrieben und der Öffentlichen Verwaltung.

Das Institut für Wirtschaft, Arbeit und Kultur wertete für Hessen das Betriebspanel des Instituts für Arbeitsmarkt und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit aus.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Rhein-Main & Hessen

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse