E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 24°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse
1 Kommentar

Einbruch: 56-Jähriger zu Hause brutal überfallen

Ein 56-jähriger Kronberger ist am Donnerstag brutal in seinem eigenen Haus in der Stoltzerstraße in Kronberg-Oberhöchstadt überfallen worden.
Symbolbild Foto: Silvia Marks (dpa-tmn) Symbolbild

Ein 56-jähriger Kronberger ist am Donnerstag brutal in seinem eigenen Haus in der Stoltzerstraße in Kronberg-Oberhöchstadt überfallen worden. Gegen 12.30 Uhr hatte der Mann Geräusche im Erdgeschoss seinen Hauses gehört und folgte diesen. Im Hausflur befanden sich zwei Männer, die gleich auf den 56-Jährigen zustürmten und ihn durch ihr äußerst brutales Vorgehen schließlich überwältigten.

Anschließend fesselten die beiden Männer den Geschädigten und durchsuchten sein Haus. Die beiden Täter kamen dabei mehrfach zu ihrem Opfer zurück, attackierten dieses mehrfach körperlich und fragten, wo er sein Geld versteckt habe.

Letztlich flüchteten die beiden Täter nach einer Aufenthaltsdauer von mindestens 40 Minuten in unbekannte Richtung. Dem Kronberger gelang es trotz vorhandener Fesselung telefonisch Hilfe herbeizurufen. Aufgrund der erlittenen Verletzungen wurde der 56-Jährige zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Umgehend eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen bisher ergebnislos. Zur Beute der beiden Täter kann derzeit noch nichts gesagt werden.

Der Geschädigte beschrieb die mutmaßlichen Täter wie folgt: Einer der beiden hatte eine kräftige Statur, trug eine blaue Hose und ein orange/lachsfarbenen T-Shirt. Der zweite Täter war deutlich schmäler als sein Komplize, er trug ebenfalls eine kurze Hose und ein T-Shirt. Zur Maskierung hatten beide Täter jeweils ein Dreieckstuch über Mund und Nase gezogen.

Inwieweit diese Tat in einem möglichen Zusammenhang mit einem am 11. Juni in Oberursel stattgefundenen Überfall steht, müssen die weiteren Ermittlungen zeigen. Damals wurde auf brutale Weise ein Ehepaar in seiner Wohnung überfallen.

Die Polizei bittet um Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen könnten. Insbesondere wird nach Zeugen gesucht, welche die beiden Täter im Vorfeld oder Nachgang der Tat wahrgenommen haben.Möglicherweise bestiegen diese zur Durchführung ihrer Flucht ein im Nahbereich geparktes Fahrzeug, wobei insbesondere der Umgebungsbereich des in der Sodener Straße gelegenen Getränkemarktes sowie der Bereich der in Richtung Kronberg gelegenen Feld-/ Wiesengemarkung relevant sein dürfte. Zeugen können sich unter der Rufnummer 06172-1200 an die Kriminalpolizei Bad Homburg wenden. 

(red)

Neueste Blaulicht-Bildergalerien

Zur Startseite Mehr aus Blaulicht

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen