Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Fahnder stellen Tausende illegaler Potenzpillen sicher

Potenzmittel präsentiert ein Beamter der Zollfahndung. Foto: Boris Roessler Potenzmittel präsentiert ein Beamter der Zollfahndung. Foto: Boris Roessler
Waldsolms/Gießen/Frankfurt. 

Zollfahnder haben in einem Reihenhaus in Mittelhessen kistenweise verbotene Potenzmittel entdeckt. Nach einer ersten Schätzung wurden mindestens 600 000 Tabletten im Wert von mehr als einer Million Euro sichergestellt, wie die Staatsanwaltschaft in Gießen und das Zollfahndungsamt in Frankfurt am Freitag mitteilten.

Eine 52 Jahre alte Frau, ihre 25 Jahre alte Tochter und ein 28 Jahre alter Mann wurden festgenommen und kamen in Untersuchungshaft. Das Trio soll die in Deutschland nicht zugelassenen Arzneimittel von Waldsolms (Lahn-Dill-Kreis) aus in kleinen Einheiten über das Internet verkauft und versendet haben. Die Tabletten werden auf dem Schwarzmarkt für ein bis fünf Euro das Stück gehandelt.

Die Behörden waren der mutmaßlichen Schmuggler-Bande seit vergangenem Sommer auf den Fersen gewesen. Die 52-Jährige gilt als Kopf der Gruppe. Die Potenzmittel verschiedener Marken lagerten im Büro und im Keller ihres Hauses. Woher die Pillen ursprünglich stammen, war zunächst unklar. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wurden sie aus Litauen nach Deutschland geschmuggelt.

(dpa)

Neueste Blaulicht-Bildergalerien

Zur Startseite Mehr aus Blaulicht

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse