E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Neu-Isenburg 14°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Ermittlungsarbeiten: Keine heiße Spur von Goetheturm-Brandstifter

Feuerwehr vor brennendem Goetheturm in Frankfurt. Foto: Arne Dedert/Archiv Feuerwehr vor brennendem Goetheturm in Frankfurt.
Frankfurt. 

Ein Jahr nach dem Brand des Frankfurter Goetheturms hat die Polizei noch keine heiße Spur. Klar ist, dass das Feuer in einem der Frankfurter Wahrzeichen in der Nacht zum 12. Oktober 2017 nicht zufällig ausbrach, sondern von einem Brandstifter gelegt wurde. Die Ermittler fanden Spuren, die auf die Verwendung mehrerer Brandbeschleuniger hinwiesen.

Nach dem Feuer erhielt die Polizei zwar eine Reihe von Hinweisen - eine „heiße Spur” ergab sich nach Angaben einer Polizeisprecherin aber nicht daraus. Der Brandort sei so zerstört gewesen, dass es dort keine Hinweise gegeben habe, aus denen die Ermittler auf die Identität des Täters oder der Täter hätten schließen können. Eine zehnköpfige Ermittlergruppe, die „AG Holz”, besteht weiterhin, um den Fall zu klären - ebenso wie andere Brände hölzerner Gebäude in den Monaten vor und nach dem Feuer im Goetheturm. Ein Zusammenhang der Brände ist möglich, konnte bisher aber nicht eindeutig nachgewiesen werden.

(dpa)

Neueste Blaulicht-Bildergalerien

Zur Startseite Mehr aus Blaulicht

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen