OB-Kandidaten-Check im Internet

Neun der zehn Bewerber um den Chefsessel im Rathaus der fünftgrößten Stadt Deutschlands haben online Fragen beantwortet. Auf den Seiten der IHK Frankfurt und der HwK Frankfurt Rhein-Main stellen sie ihre Visionen für den Flughafen vor oder äußern sich zur Energiewende und zum Finanzplatz.
Zehn Kandidaten würden gerne als Bürgermeister im Römer einziehen. (Symbolbild) Zehn Kandidaten würden gerne als Bürgermeister im Römer einziehen. (Symbolbild)

Die Kandidaten antworten in wenigen Sätzen auf neun Fragen - etwa nach Konzepten für bezahlbaren Wohnraum, Zukunftsinvestitionen und nach der Qualität der Innenstadt. Auch ihre Perspektiven bis 2018 beschreiben die sechs Männer und drei Frauen.

Bei der OB-Wahl am 11. März bewirbt sich Landesinnenminister Boris Rhein für die CDU um die Nachfolge der scheidenden Amtsinhaberin, seiner Parteifreundin Petra Roth. Für die SPD kandidiert Peter Feldmann, die Grünen schicken Rosemarie Heilig ins Rennen. Janine Wissler kandidiert für die Linke, die Piraten wollen mit Herbert Förster punkten. Außerdem treten noch an: Oliver Maria Schmitt (Die Partei), Ursula Fechter (FAG) sowie die parteilosen Einzelbewerber Karl-Maria Schulte, Jean-Jules Tatchouop und Harald Frenzel aus Fränkisch-Crumbach, der als Einziger die Fragen nicht beantwortet hat.

Zur Startseite Mehr aus Themen von A bis Z

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen