Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Neu-Isenburg 13°C Eine Angebot von Franfurter Neue Presse

Haas zieht in die dritte Runde der US Open ein

Tommy Haas hat als erster der deutschen Tennis-Herren die dritte Runde bei den US Open erreicht. Der 33 Jahre alte Routinier gewann in New York 7:6 (7:5), 6:1, 7:5 gegen den Kolumbianer Alejandro Falla.
Tommy Haas zog bei den US Open mühelos in die dritte Runde ein. Tommy Haas zog bei den US Open mühelos in die dritte Runde ein.
New York. 

Tommy Haas hat als erster der deutschen Tennis-Herren die dritte Runde bei den US Open erreicht. Der 33 Jahre alte Routinier gewann in New York 7:6 (7:5), 6:1, 7:5 gegen den Kolumbianer Alejandro Falla.

Nächster Gegner ist der Argentinier Juan Monaco. Außer Haas kann am Freitag nur noch Florian Mayer weiterkommen. Philipp Petzschner verlor 0:6, 3:6, 6:3, 3:6 gegen den Janko Tipsarevic. Zuvor waren Philipp Kohlschreiber, Tobias Kamke, Matthias Bachinger und Michael Berrer ausgeschieden.

Haas startete denkbar schlecht und gab seinen Aufschlag zu Null ab, machte diesen Lapsus aber sofort wett und behielt im engen ersten Satz gegen Linkshänder Falla im Tiebreak knapp die Oberhand. Mit einem schnellen Break im zweiten Satz und einem weiteren zum 4:1 zog er dem 119. der Weltrangliste erst einmal den Nerv. Auch zum 6:1 nahm der 33 Jahre alte Haas, der damit der Senior im verbliebenen Feld ist, Falla dessen Service ab.

Nach einer Toilettenpause ging der Kolumbianer mit 3:1 in Führung. Haas ließ sich davon nicht irritieren, glich zum 4:4 aus und machte dann den dritten Sieg im vierten Aufeinandertreffen perfekt. Zuletzt hatte der gebürtige Hamburger vor zwei Jahren an gleicher Stelle in Runde eins gegen Falla gewonnen.

(dpa)
Zur Startseite Mehr aus Sport

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse